Suche:
corilon violins
Klingenthaler Geige mit charaktervoller Schnecke - Vorderansicht
Klingenthaler Geige mit charaktervoller Schnecke - Vorderansicht
Klingenthaler Geige mit charaktervoller Schnecke - Vorderansicht
Boden
Boden
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Inventarnr.: 5234
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 36,2 cm
Jahr: circa 1870
Klang: Warm, gereift

Charaktervolle deutsche Geige, um 1870

Im traditionsreichen Sachsen wurde um 1870 diese hübsche antike Geige gebaut. Sie ist die sehr individuelle Arbeit eines versierten Geigenbauers, dessen Name nicht bekannt ist. Unverwechselbar und einzigartig ist jedoch sein Stil, der sich besonders gut sichtbar in der Gestalt und Ausdruck des Korpus ausdrückt. Beste Handwerkskunst offenbart auch die Wölbung von Decke und Boden, die gut durchdacht ausgeführt ist und große Erfahrung verrät. Über die Herkunft der Geige lässt nicht nur der hellbraune Lack keinerlei Zweifel aufkommen, der die sorgfältig ausgewählten Tonhölzer bedeckt und die sehr ansprechende, schöne Erscheinung des Instruments bestimmt. Spielspuren und Retuschen, optische Mängel, entsprechen dem hohen Alter der Violine und beeinträchtigen ihre herausragenden musikalischen Qualitäten in keiner Weise - doch erlauben uns die Geige zu einem reduzierten Preis anzubieten. Unsere Geigenbauwerkstatt hat dieses besondere Klanginstrument gründlich durchgesehen und spielfertig hergerichtet, so dass es sofort mit seinem charaktervollen, gereiften Ton von guter Qualität überzeugen kann, der reif und von alter Wärme ist, präzise im Spiel, ausgeglichen und fließend, von wunderschöner Resonanz. Unsere besondere Empfehlung.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Antike Geige. Sachsen, gebaut um 1870 - Violinistenempfehlung!
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Markneukirchener Geige, wahr. Schuster & Co., 1920er Jahre
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • 3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Hervorragender französischer Geigenbogen. Um 1910
  • Fabelhafte Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • SALE Alte Mittenwalder 3/4 Geige um 1870
  • Mittenwalder Geige, Johann Reiter / Erich Sandner
  • SALE Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • SALE Edwin Lothar Herrmann: Deutscher Bratschenbogen
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860