Antike Mittenwalder Violine um 1900

Diese gute Mittenwalder Violine wurde in den 1900er Jahren gebaut und lässt die Vorzüge typischer Karwendel-Tonhölzer eindrucksvoll erkennen: Der geflammte Ahorn des zweiteiligen Bodens und das sehr regelmäßige Fichtenholz der Decke wurden nach einem eleganten Stradivari Modell verarbeitet, das flach gewölbt ist und sich am großen Vorbild Stradivaris orientiert. Gebaut wurde die Geige in typischer Bauweise wohl für Neuner & Hornsteiner. Geschmack und gute Handwerkskunst strahlen die schöne, große Schnecke und die Randeinlage...

Diese gute Mittenwalder Violine wurde in den 1900er Jahren gebaut und lässt die Vorzüge typischer Karwendel-Tonhölzer eindrucksvoll erkennen: Der geflammte Ahorn des zweiteiligen Bodens und das sehr regelmäßige Fichtenholz der Decke wurden nach einem eleganten Stradivari Modell verarbeitet, das flach gewölbt ist und sich am großen Vorbild Stradivaris orientiert. Gebaut wurde die Geige in typischer Bauweise wohl für Neuner & Hornsteiner. Geschmack und gute Handwerkskunst strahlen die schöne, große Schnecke und die Randeinlage dieser guten Mittenwalder Geige aus, abgerundet durch den leuchtenden, rot-orange-braunen Lack über gelbem Grund. Die Geige ist mit einigen Spielspuren unbeschädigt perfekt erhalten und wurde in unserer Werkstatt sorgfältig aufgearbeitet und spielferti hergerichtet, sie entfaltet ihre obertonreiche, klare Stimme mit Kraft und Obertönen.

€ 2.500,00
Inventar-Nr.
5054
Erbauer
Neuner & Hornsteiner
Herkunft
Mittenwald
Klang
klar, obertonreich
Bodenlänge
36,1 cm
Mittenwalder Violine, Mittenwald um 1900 -  Decke
Mittenwalder Violine - Boden
Mittenwalder Violine, um 1900 - Zargen
Mittenwalder Violine, um 1900 - Schnecke
Abb. |