Solistengeige nach Stradivari, Markneukirchen um 1940

Ein kraftvolles, deutsches Instrument für Solisten mit besten Klangeigenschaften ist diese Violine, die um das Jahr 1940 in einer Tarditionswerkstätte in Markneukirchen nach dem Stradivari-Modell gebaut wurde. Mit ihrem ausgeglichenen, kraftvollen und warmen, dominanmten Klang ist sie ein hervorragendes Beispiel qualitätvoller sächsischer Handarbeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Qualitativ auf der Höhe der preislich deutlich höher angesetzten Ernst Heinrich Roth Violinen zeigt das mitteljährige...

Ein kraftvolles, deutsches Instrument für Solisten mit besten Klangeigenschaften ist diese Violine, die um das Jahr 1940 in einer Tarditionswerkstätte in Markneukirchen nach dem Stradivari-Modell gebaut wurde. Mit ihrem ausgeglichenen, kraftvollen und warmen, dominanmten Klang ist sie ein hervorragendes Beispiel qualitätvoller sächsischer Handarbeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Qualitativ auf der Höhe der preislich deutlich höher angesetzten Ernst Heinrich Roth Violinen zeigt das mitteljährige Fichtenholz, das für die Decke verwendet wurde eine regelmäßige Maserung, mit der wunderschöne zweiteilige Boden aus tief geflammtem Ahorn sehr gut harmoniert. Der antikisierte, orangebraune Lack über goldgelbem Grund, die akkurate Randeinlage und die hübsche, charaktervolle Schnecke bestimmen die überaus hochwertige optische Erscheinung dieser Markneukirchener Solisten Geige. Bestens erhalten wurde diese fabelhafte Geige in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau spielfertig aufgearbietet - in sehr gutem Zustand lädt die Violine dazu ein, ihre weiten musikalischen Möglichkeiten mit kraftvoller Stimme erneut zu erforschen. Klar, kraftvoll und brilliant im Ton. 

Corilon violins Zertifikate
violine
 

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, erhältlich im Warenkorb.

Solistengeige aus Markneukirchen um 1940
Solistengeige nach Stradivari, Markneukirchen um 1940
Solistengeige nach Stradivari, Markneukirchen um 1940
Solistengeige nach Stradivari, Markneukirchen um 1940
Abb. |