Ernst Heinrich Roth, 1958: Deutsche Bratsche

Gute Bratsche von Ernst-Heinrich Roth gebaut in den späten 1950er Jahren

Der feine gold-orangebraune Öllack dieser schönen deutschen Bratsche aus dem Hause Ernst Heinrich Roth lässt auf den ersten Blick ihre Herkunft aus diesem Hause erkennen. Er...

Gute Bratsche von Ernst-Heinrich Roth gebaut in den späten 1950er Jahren

Der feine gold-orangebraune Öllack dieser schönen deutschen Bratsche aus dem Hause Ernst Heinrich Roth lässt auf den ersten Blick ihre Herkunft aus diesem Hause erkennen. Er veredelt Tonhölzer von bester Qualität und außergewöhnlich schöner Maserung: Mitteljährige Fichte wurde für die Decke verwendet, eng und kräftig geflammer Ahorn für den zweiteiligen Boden. Gebaut im Jahre 1958 in Erlangen, ist diese Bratsche ein ebenso optisch wie akustisch überzeugendes Beispiel der Roth'schen Handwerkskunst, die sich ebenso in der nahe dem Rand ausgeführten Einlage artikuliert wie in der sanften Hohlkehle von Decke und Boden. Diese Ernst Heinrich Roth Bratsche Nr. 1806 nach Antonius Stradivarius 1724 ist bis auf eine minilae F-Klappenreparaur unbeschädigt und wurde in unserer Fachwerkstatt aufwändig und gründlich überarbeitet und befindet sich in erstklassigem, spielfertigem Zustand. Der eindrucksvollen Erscheinung entspricht ihr Klang ausgezeichnet, der gereift, warm, strahlend, obertonreich und klar und von großer Resonanz ist.

Wie alle unsere Instrumente und Bögen inklusive unserer Inzahlungnahme-Garantie und einem optionalen Zertifikat zur Wert-Bestätigung.

Ähnliche Instrumente:

 
Corilon violins Zertifikate
violine
 
€ 4'490.00
circa CHF 4'849.20
Inventar-Nr.
4906
Erbauer
Ernst Heinrich Roth
Herkunft
Erlangen
Jahr
1958
Klang
warm, gereift, groß, resonant
Bodenlänge
42,1 cm
Ernst Heinrich Roth viola
Ernst Heinrich Roth, 1958: Deutsche Bratsche
Ernst Heinrich Roth, 1958: Deutsche Bratsche
Ernst Heinrich Roth, 1958: Deutsche Bratsche
Ernst Heinrich Roth, 1958: Deutsche Bratsche
Abb. |