Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830

Diese historische Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon entstand um 1830 und bietet den gehobenen Ansprüchen guter Musiker reiche Ausdrucksmöglichkeiten – nicht zuletzt, da ihr warmer, großer Klang dank ihres exzellenten Erhaltungszustands über fast 100 Jahre reifen konnte.

Franz Simon gehört zu den Exponenten des neueren Mittenwalder Geigenbaus im frühen 19....

Diese historische Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon entstand um 1830 und bietet den gehobenen Ansprüchen guter Musiker reiche Ausdrucksmöglichkeiten – nicht zuletzt, da ihr warmer, großer Klang dank ihres exzellenten Erhaltungszustands über fast 100 Jahre reifen konnte.

Franz Simon gehört zu den Exponenten des neueren Mittenwalder Geigenbaus im frühen 19. Jahrhundert, über deren Werkbiographie sowie ihre Familien- und Lehrbeziehungen sehr wenig bekannt ist; ein besonders schmerzliche Lücke, da mögliche Verbindungen zu seinem Namensvetter – der, eine Generation älter, aus Mittenwald stammte und in Salzburg hohes Ansehen erwarb – mehr als interessante Details für die Entwicklung der traditionellen Klotz-Schule bieten könnten. So sprechen für den jüngeren Franz Simon vor allem seine Werke wie die hier angebotene Geige, die die Musiker und Geigenbauexperten unseres Teams mit ihrer geschmackvollen Ästhetik und ihrem hervorragenden Klang überzeugt. Der Geigen - Korpus aus feinjähriger Fichte erster Qualität und zart geflammtem Ahorn folgt einem Modell mit flach gehaltenen Zargen, das in seiner gut durchdachten, reifen Konzeption die Erfahrung seines Erbauers auf dem Höhepunkt seines Schaffens erkennen lässt. Die zierliche, nah am Rand verlaufende Einlage und die harmonische Schnitzarbeit der Schnecke lassen die handwerkliche Souveränität auf den ersten Blick erkennen, die diese Franz Simon Geige in allen Details auszeichnet. Der goldbraune Lack hat im Laufe der Zeit reizvolle Patina entwickelt und lässt mit interessanten Spielspuren erkennen, dass diese Geige von guten Musikern gern und viel gespielt worden ist. Perfekt und ohne nennenswerte Reparaturen erhalten ist diese von unseren Geigenbauern durchgesehene und spielfertig hergerichtete Violine eine verlässliche Wahl für versierte Amateur-Musiker, mit garantierter Inzahlungnahme. Der große, vollendet abgerundete, reife Klang verspricht mit seiner Wärme, seinem Farbenreichtum und seinem strahlenden, süßen Charakter in den Höhen Freude bei der Interpretation anspruchsvoller Literatur und beim regelmäßigen Musizieren in Kammermusik und Orchester.

€ 12'990.00
circa CHF 14'029.20
Inventar-Nr.
5900
Erbauer
Franz Simon
Herkunft
Mittenwald
Jahr
circa 1830
Klang
warm, süß, groß, ausgereift, volumenreich, riche en couleurs
Bodenlänge
35,6 cm
Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830
Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830
Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830
Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830
Feine Mittenwalder Geige Nr. 26 von Franz Simon, circa 1830
Abb. |