Geigenforschung bei Corilon violins: Standards und Methoden

Begriff und systematische Einordnung der Geigenforschung

Die Erforschung von Streichinstrumenten ist wissenschaftssystematisch ein Teilbereich der Musikinstrumentenkunde und gehört damit im weiteren Sinne zur Musikwissenschaft. Diese Einordnung verweist darauf, dass die „Geigenforschung“ ebenso wie die Musikwissenschaft von vornherein ein interdisziplinäres Fach ist, das Ansätze der Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaft verbindet. Das gilt selbst dann, wenn man diesen Bereich vergleichsweise restriktiv abgrenzt und etwa kompositionsgeschichtliche oder musikethnologische Aspekte nur insoweit einbezieht, als sie für instrumentenkundliche Fragestellungen unmittelbar relevant sind.

Wissenschaftliche Standards nehmen eine zentrale Rolle in allen Bereichen bei Corilon violins ein. In der Werkstatt, im Einkauf und im Vertrieb arbeiten wir stets auf einem soliden instrumentenkundlichen Fundament. Dabei beschäftigen uns im Wesentlichen folgende Fragen:

Wie ist die Provenienz einer Geige zu beurteilen?

Die Herkunftsgeschichte unserer Instrumente spielt eine große Rolle bei unserer Arbeit, da die Provenienz eine wichtige Eigenschaft ist, auf die unsere Kunden zu Recht großen Wert legen. Sowohl für unsere Zertifikate als auch für die anspruchsvolle Dokumentation der Geigen, Bratschen, Celli und Bögen in unserem Katalog prüfen wir Angaben zu ihren Erbauern mit anerkannten geschichtswissenschaftlichen Methoden – insbesondere Vergleichsanalysen – und untersuchen dabei auch historische Restaurierungen, Veränderungen des Lackbildes und Umbauten. Bei Bedarf greifen wir auf hochspezialisierte Verfahren und Forschungsergebnisse etwa aus der Dendrochronologie mit ihren differenzierten naturwissenschaftlichen Ansätzen zurück.

Wie wirken sich Optimierungs- und Restaurierungsmaßnahmen auf den Klang eines Instruments aus?

Diese Frage beantworten wir auf der Grundlage umfangreicher handwerklicher Erfahrung, aber auch anhand physikalischer Beurteilungen von Materialien und Verfahren. Welche Hölzer, Leime und Lacke entsprechen dem Originalzustand der Geige am besten und versprechen langfristig verlässliche Lösungen? Wie können wir das Schwingungsverhalten der Geige positiv beeinflussen? Was genau heißt „positiv“ für dieses Instrument, wenn wir seine Geschichte und die musikalischen Interessen unserer Kunden mit einbeziehen? Womit bewahren wir den unverwechselbaren historischen Charakter einer Stimme aus früherer Zeit am besten – und verleihen ihrer individuellen Aussagekraft neue Frische für die Musikkultur unserer Zeit?

Für welche Musik und für welche Musiker ist ein Instrument am besten geeignet?

Die Selektion von Corilon violins umfasst hochwertige Meistergeigen, -bratschen und -celli von namhaften historischen und zeitgenössischen Geigenbauern, die auch unabhängig von ihren klanglichen Eigenschaften solide Wertanlagen sind. Leitend ist für uns aber immer die Frage nach der unverwechselbaren musikalischen Qualität eines Instruments, anhand der wir differenzierte Empfehlungen für die persönlichen künstlerischen Ziele unserer Kunden aussprechen. Dieses Bewusstsein für historische und zeitgenössische Spieltechnik und Interpretation sowie für die Kompositions- und Aufführungsgeschichte macht die besondere Qualität unserer Arbeit aus, für die wir uns ständig mit einschlägigen musikwissenschaftlichen Veröffentlichungen, aktuellen Forschungsergebnissen und Trendanalysen beschäftigen.

 

Verwandte Informationen:

Neuzugänge in unserem Online-Katalog

Unsere Fachwerkstatt für Geigenbau und Restaurierung

Bibliothek - Textsammlung zur Geschichte des Geigenbaus

Instrumente