Verkauft

Giovanni Schwarz, feine Violine 1913 (Zertifikat Eric Blot)

Zu den Brückenbauern, die die italienische Geigenbautradition ins zwanzigste Jahrhundert führten, gehören Eugenio Degani (1840-1915) und seine Schüler. Meisterwerke der modernen venezianischen Schule um Eugenio Degani sind bis heute gefragte Instrumente, die höchsten musikalischen Ansprüchen genügen. Giovanni Schwarz, seit 1877 Lehrling in der Werkstatt...

Zu den Brückenbauern, die die italienische Geigenbautradition ins zwanzigste Jahrhundert führten, gehören Eugenio Degani (1840-1915) und seine Schüler. Meisterwerke der modernen venezianischen Schule um Eugenio Degani sind bis heute gefragte Instrumente, die höchsten musikalischen Ansprüchen genügen. Giovanni Schwarz, seit 1877 Lehrling in der Werkstatt seines Onkels Eugenio und mit ihm 1888 nach Venedig gekommen, blieb nahe an dessen Erbe, das er vertiefte und weiterentwickelte. Seine Instrumente stellen einen begnadeten Meister vor, in ihrer vollkommenen Formgebung, ihrer handwerklichen Perfektion und einer eigenständigen, über Jahre entwickelten Lackierung. So gehört der reichhaltige, dunkelrote Öllack der hier vorgestellten italienischen Meistergeige von 1913 mit seiner feinen Textur zu ihren augenfälligen Vorzügen. Als echte italienische Meistergeige erweist sich diese feine Violine mit ihrem tragenden und edlen Solistenklang, klar und reich an Obertönen. Sie wird im Bestzustand angeboten, im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat von Eric Blot, Cremona.

 
Corilon violins Zertifikate
violine
 

Bitte beachten Sie unsere verfügbare Auswahl italienischer Geigen und feine Bratschen; empfehlenswerte Deutsche und Französische Geigenbögen stellen wir Ihnen in der Rubrik "Bögen" vor.

Inventar-Nr.
A10
Erbauer
Giovanni Schwarz
Herkunft
Venedig
Jahr
1913
Klang
klar, tragend, präzise
Bodenlänge
35,2 cm
Giovanni Schwarz Geige
Italienische Meistergeige, Giovanni Schwarz
Violine von Giovanni Schwarz, Venedig  Zargen
Giovanni Schwarz Schnecke
Abb. |