Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Wissenschaftliche Geige, Dr. Joseph Nagyvary
Wissenschaftliche Geige, Dr. Joseph Nagyvary
Scientific violin by Dr. Joseph Nagyvary
Scientific violin by Dr. Joseph Nagyvary
Nagyvary viuolin
Nagyvary viuolin
violin by Joseph Nagyvary
violin by Joseph Nagyvary
Herkunft: USA
Erbauer: Joseph Nagyvary
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 2004
Archiv

Wissenschaftliche Geige, Dr. Joseph Nagyvary

Dr. Joseph Nagyvary beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Untersuchung Italienischer Geigen wie Stradivari und Guarneri und konnte mit modernen wissenschaftlichen Methoden in der Tat strukturelle Besonderheiten der Cremoneser Klassiker nachweisen. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden unter anderem in der Fachzeitschrift Nature (Nagyvary et. al, 2006) veröffentlicht. Die vorliegende Violine wurde von Dr. Joseph Nagyvary in Kollaboration mit G.Z Chen 2004 gebaut und in einem speziellen Verfahren chemisch und mikrobiologisch behandelt, um die Klangeigenschaften im Hinblick auf die altitalienischen Meisterinstrumente zu optimieren. Joseph Nagyvary Instrumente waren klanglich in mehreren Vergleichstests gegen originale Stradivaris nicht zu unterscheiden. Wird verkauft mit Belegen über $16.000, Briefen und aktuellem Zertifikat von Dr. Joseph Nagyvary.

Violinen
Meistergeigen
Bratschen
Celli
Kindergeigen
Geigenbögen



Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Barockbratsche im Originalzustand, Mittenwald, um 1800 (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Hübsche alte Sächsische Geige, um 1940 - warmer, dunkler, weicher Klang
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • 3/4 - Antike 3/4 Geige für junge Talente, Markneukirchen, um 1880
  • 19. Jahrhundert, antike Hopf Geige, Klingenthal, um 1800 - großer Klang
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach Tourte, um 1920
  • Feiner englischer Geigenbogen, 19. Jahrhundert
  • 3/4 - alte französische 3/4 Geige, Breton, Mirecourt
  • Silbermontierter Markneukirchener Geigenbogen, Hill Modell, um 1940/1950
  • Französischer Geigenbogen, Modell Tourte, Mirecourt
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Thomas Simon: Mittenwalder Geige um 1850 mit kraftvollem, läutendem Klang
  • Moderne Italienische Geige, Carlo Dalatri, Firenze
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Antike sächsische Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Moderne Geige im französischen Stil, circa 20-30 Jahre alt
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)