Feiner, antiker Silbermontierter Geigenbogen, circa 1920 - für Silvestre & Maucotel

Dieser feine silbermontierte Geigenbogen mit originalem Brandstempel Silvestre & Maucotel wurde in Markneukirchen für das Haus Silvestre & Maucotel gebaut und zeichnet sich durch sein perfektes Gewicht, seinen hellen, strahlenden Ton und sehr gute Spieleigenschaften aus. Seine oktagonale Fernambuk-Stange weist eine hohe Spannkraft auf, damit spielt sich der Geigenbogen aktiv, agil und erzeugt...

Dieser feine silbermontierte Geigenbogen mit originalem Brandstempel Silvestre & Maucotel wurde in Markneukirchen für das Haus Silvestre & Maucotel gebaut und zeichnet sich durch sein perfektes Gewicht, seinen hellen, strahlenden Ton und sehr gute Spieleigenschaften aus. Seine oktagonale Fernambuk-Stange weist eine hohe Spannkraft auf, damit spielt sich der Geigenbogen aktiv, agil und erzeugt einen hellen, kräftigen Ton. Der sehr hübsche und aus Ebenholz gefertigte Frosch mit Pariser Auge ist silbermontiert mit einem feinen dreiteiligen Beinchen ausgestattet. Bei einem Gewicht von 60,3 g liegt der gefühlte Schwerpunkt dieses viel gespielten Geigenbogen in der unteren Hälfte. Eine Reparatur der hinteren Stange am Froschsitz wurde solide ausgeführt und ist im Preis berücksichtigt. Mit seinem starken, kräftigen Ton und gutem Gewicht ist dieser gute und leicht zu handelnde Geigenbogen vielseitig einsetzbar und passt zu den meisten Geigen.

Inventar-Nr.
B1025
Herkunft
Markneukirchen
Jahr
circa 1920
Klang
warm, hell, klar
Gewicht
60,3 g
Silvestre Maucotel
Feiner, antiker Silbermontierter Geigenbogen, circa 1920 - für Silvestre & Maucotel
Abb. |