Geigenbogen - C. A. Hoyer, 1940er Jahre, leicht

Dier leichtgewichtige C. A. Hoyer Geigenbogen wurde in den bedeutenden Werkstätten des 1865 gegründeten Markneukirchener Bogenbau-Unternehmens gebaut, in den 1940er Jahund spieltz sich mittel bis weich und sehr fehlerverzeihend. Der Klang ist ob des leichten Gewichts überraschen groß und warm, klar und präzise. Der schmale C. A. Hoyer Ebenholzfrosch mit einem typischen Froschmaul im französischen Stil ist nickelmontiert, der breite Kopf und das mit einem Ring aus Ebenholz verzierte Beinchen passen gut zu der hübschen Stange. Mittig und leicht Richtung...

Dier leichtgewichtige C. A. Hoyer Geigenbogen wurde in den bedeutenden Werkstätten des 1865 gegründeten Markneukirchener Bogenbau-Unternehmens gebaut, in den 1940er Jahund spieltz sich mittel bis weich und sehr fehlerverzeihend. Der Klang ist ob des leichten Gewichts überraschen groß und warm, klar und präzise. Der schmale C. A. Hoyer Ebenholzfrosch mit einem typischen Froschmaul im französischen Stil ist nickelmontiert, der breite Kopf und das mit einem Ring aus Ebenholz verzierte Beinchen passen gut zu der hübschen Stange. Mittig und leicht Richtung Frosch wirkt der Schwerpunkt des 74,4 cm langen Geigenbogens, der, inkl. Beinchen gemessen, präzise bei 25,1 cm liegt. Groß, strahlend und klar ist der warme Klang, den dieser original gestempelte, schöne Markneukirchener Hoyer Bogen erzeugt.

 
Corilon violins Zertifikate
violine
 

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, optional im Warenkorb.

C. A. Hoyer Geigenbogen
Fernambuk Geigenbogen von C. A. Hoyer. Ansicht des Kopfes.
Abb. |