Meisterbogen von Heinrich Knopf

Ein feiner Geigenbogen des 19. Jahrhunderts des berühmten deutschen Bogenmachers Heinrich Knopf (1839-1875), Markneukirchen. Der Bogen ist in den 1860er Jahren, Knopfs bester Periode, enstanden. Die flexible, kräftige runde Stange ist aus feinem, kastanienbraunem Fernambuk gearbeitet. Der Ebenholzfrosch ist silbermontiert mit Perlmuttauge und Perlmuttschieber. Das dreiteilige Beinchen zeigt typische Merkmale der Bausch-Schule. Der Bogen ist unbeschädigt und im perfekten...

Ein feiner Geigenbogen des 19. Jahrhunderts des berühmten deutschen Bogenmachers Heinrich Knopf (1839-1875), Markneukirchen. Der Bogen ist in den 1860er Jahren, Knopfs bester Periode, enstanden. Die flexible, kräftige runde Stange ist aus feinem, kastanienbraunem Fernambuk gearbeitet. Der Ebenholzfrosch ist silbermontiert mit Perlmuttauge und Perlmuttschieber. Das dreiteilige Beinchen zeigt typische Merkmale der Bausch-Schule. Der Bogen ist unbeschädigt und im perfekten Spielzustand. Ein sehr zum empfehlender Bogen, der einen kräftigen klaren Klang erzeugt und sich aggressiv spielen lässt. Mit Echtheitszertifikat von Klaus Grünke, Bubenreuth.

Carl Heinrich Knopf Geigenbogen Markneukirchen - Frosch
Spitze
Abb. |