Neu

Geigenbogen, Markneukirchen circa 1950

Um das Jahr 1950 wurde dieser Geigenbogen im sächsischen Markneukirchen gebaut, aus hellbraunem Fernambukholz guter Qualität, das der kräftigen runden Bogenstange gute Spannkraft und Elastizität verleiht. Der Schwerpunkt liegt mittig, etwas in der oberen Hälfte, gemessen bei 26,8 cm der Gesamtlänge von 74,2 cm inklusive Beinchen. Der kleine, charakteristisch gearbeitete Kopf und einige Spuren des Musizierens machen den hübschen Charakter des Geigenbogens aus. Sehr überzeugend ist nicht zuletzt sein heller, klarer und warmer Klang. Dieser Geigenbogen spielt...

Um das Jahr 1950 wurde dieser Geigenbogen im sächsischen Markneukirchen gebaut, aus hellbraunem Fernambukholz guter Qualität, das der kräftigen runden Bogenstange gute Spannkraft und Elastizität verleiht. Der Schwerpunkt liegt mittig, etwas in der oberen Hälfte, gemessen bei 26,8 cm der Gesamtlänge von 74,2 cm inklusive Beinchen. Der kleine, charakteristisch gearbeitete Kopf und einige Spuren des Musizierens machen den hübschen Charakter des Geigenbogens aus. Sehr überzeugend ist nicht zuletzt sein heller, klarer und warmer Klang. Dieser Geigenbogen spielt sich kräftig und nimmt die Schärfe aus dem Ton und passt damit sehr gut zu einer weich und unpräzise klingenden Geige und einem Spieler, der mit normalem bis kräftigem Druck spielt. Wie alle unsere Geigenbögen inklusive Corilons Inzahlungnahme-Garantie und einem optionalen Zertifikat zur Wert-Bestätigung.

Geigenbogen aus Markneukirchen
Geigenbogen aus Markneukirchen - Kopf
Abb. |