Feiner Geigenbogen: wahrscheinlich Richard Weichold, Dresden um 1880

Erstklassige Spiel- und Klangeigenschaften qualifizieren diesen Geigenbogen von Richard Weichold als Partner für virtuos orientierte Musiker – und stellen die Reife Kunst dieses Meisters vor, der nach Heinrich Knopf und H. R. Pfretzschner zu den interessantesten Protagonisten des sächsischen Streichbogenbaus gehört.

Dieser feine Violinbogen ist mit größter...

Erstklassige Spiel- und Klangeigenschaften qualifizieren diesen Geigenbogen von Richard Weichold als Partner für virtuos orientierte Musiker – und stellen die Reife Kunst dieses Meisters vor, der nach Heinrich Knopf und H. R. Pfretzschner zu den interessantesten Protagonisten des sächsischen Streichbogenbaus gehört.

Dieser feine Violinbogen ist mit größter Wahrscheinlichkeit das Werk des hoch angesehenen Geigen- und Bogenmachers Richard Weichold und entstand um das Jahr 1880 in Dresden. Damit gehört er zum Spätwerk dieses vielseitig begabten, hoch innovativen Meisters, der seine Laufbahn in Markneukirchen als Schüler Carl Gottlob Pfretzschners begann und nach langer Wanderschaft über Paris und Hamburg die väterliche Instrumentenbauwerkstatt in Dresden übernahm. Sein lebenslanges Interesse am Bau feinster Streichbögen prägt diese Arbeit, die in seiner reifsten Werkperiode entstand, wenige Jahre bevor er sein Geschäft aus Gesundheitsgründen abgeben musste. Die leichte, schlanke oktogonale Stange des hier angebotenen Bogens mit guter Spannkraft und ausnehmend hoher Elastizität wurde aus sehr feinem rotbraunem Fernambuk gefertigt und mit einem echtsilbermontierten Ebenholzfrosch ausgestattet, mit Perlmuttauge und weiß-grünlichem Perlmuttschub. Die Ausarbeitung von Kopf und Frosch offenbart größte Handwerkskunst. Perfekt ausbalanciert mit einem mittigen Schwerpunkt zeichnet sich dieser leichte, aktive und sehr lebhafte und spielfreudige Richard Weichold Geigenbogen durch hervorragende Spielqualitäten für virtuose Interpretationen aus und erzeugt einen warmen, hellen Klang. Wie für alle unsere Geigenbögen gilt auch für diesen in unserer Werkstatt durchgesehenen und sofort spielfertigen Bogen die Corilon Inzahlungnahme-Garantie; ein Zertifikat bieten wir optional an.

Inventar-Nr.
B1051
Herkunft
Dresden
Jahr
circa 1880
Klang
warm, hell
Gewicht
55,0 g
Feiner Geigenbogen von Richard Weichold, spätes 19. Jahrhundert
Feiner Geigenbogen von Richard Weichold, spätes 19. Jahrhundert - markanter Kopf
Abb. |