Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber - Frosch
Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber - Frosch
Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber - Frosch
Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber - Kopf
Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber - Kopf
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Franz Winkler
Gewicht: 60,1 g
Jahr: 1940 circa
Klang: Warm, klar, groß
Archiv

Feiner deutscher Meisterbogen von Franz Winkler, Silber

Franz Winkler lernte das Handwerk des Bogenmachers bei seinem Vater in Markneukirchen. Er machte sich alsbald selbständig und arbeitete mehrere Jahre in Amerika. Anfang des 20. Jahrhunderts kehrte er nach Markneukirchen zurück, wo er 1962 starb. Seine Bögen orientieren sich an den Arbeiten französischer Meister, wobei Winklers Markneukirchner Stil immer sichtbar bleibt. Diesen Bogen mit runder Stange mittlerer Stärke fertigte er in den 1940er Jahren aus überraschend elastischem Fernambukholz. Den feinen, silbermontierten Ebenholzfrosch verzierte er mit einem Pariser Auge. Franz Winklers Arbeiten tragen zu Recht den Ruf guter Spielbögen, was die ausgewogene Balance dieses komplett aufgearbeiteten, spielfertigen Geigenbogens bestätigt. Sein gefühlter Schwerpunkt liegt in der Mitte, der gemessene Schwerpunkt bei 25,8 cm vom Froschende, bei einer Gesamtlänge von 74,3 cm. Der Klangcharakter ist warm, klar, groß.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Geigenbogen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Atelier Charles Le Lyonnais, feine Französische Violine, Nantes 1939
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)