Suche:
corilon violins
Feiner Cellobogen
Feiner Cellobogen
Feiner Cellobogen
Inventarnr.: A114
Herkunft: Deutschland
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 82,6 g
Jahr: 1920 circa
Klang: Klar, kräftig, hell, aktiv

Feiner deutscher Silber - Cellobogen, um 1920 - aktiv, kräftig

Dieser feine deutsche Cellobogen mit Hornfrosch wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gefertigt, ein aktiver und kräftiger Cellobogen, der mit seiner ausgezeichneten Gewichtsverteilung sehr gut in der Hand liegt und exzellente Spieleigenschaften bietet. Sein gefühlter Schwerpunkt liegt mittig, leicht in der unteren Hälfte, der gemessene Schwerpunkt bei 24,5 cm inkl. Beinchen; das Gesamtgewicht beträgt 82,6 g. Die feste, aktive Stange mit rundem Querschnitt besteht aus feinstem Fernambukholz. Die elegante Form des Kopfes und die hübsche Silbermontur des Hornfrosches und die Ausführung des Beinchens stellen einen versierten und geschmackvollen Meister vor. Der Klang ist klar, knackig und hell. Ein Cellobogen mit ausgezeichneten Sprungeigenschaften.

Weiter zu unserer aktuellen Auswahl an Cellobögen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!
  • Hessische Meistergeige von Erwin Georg Volkmann, 1975 - Violinistenempfehlung!