Suche:
corilon violins
Feiner cellobogen nach Eugene Sartory - Frosch
Feiner cellobogen nach Eugene Sartory - Frosch
Feiner cellobogen nach Eugene Sartory - Frosch
Eugene Nicolas Sartory Kopie: Feiner Cellobogen - Kopf
Eugene Nicolas Sartory Kopie: Feiner Cellobogen - Kopf
Inventarnr.: B817
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannter Meister
Bodenlänge: 79,2
Jahr: 1910/1920

Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920

Flüssig und ruhig spielt sich dieser feine und bestens erhaltene deutsche Meister-Cellobogen, eine feine Kopie des großen Pariser Meisters Eugene Nicolas Sartory, der Anfang des 20. Jahrhunderts um 1910/1920 von unbekannter Meisterhand in Markneukirchen gefertigt wurde und sich professionellen und anspruchsvollen Spielern empfiehlt. Die kräftige, doch aktive oktogonale Stange aus feinstem Fernambukholz trägt einen Sartory Stempel, der Bogen wiegt angenehme 79,2 g, mit einem Schwerpunkt, der perfekt mittig, leicht zur Spitze empfunden und bei 24,6 cm vom Frosch-Ende inkl. Beinchen gemessen wird. Das feine Ebenholz des Frosches lässt mit seiner tiefschwarzen Farbe beste Qualität erkennen; die Silbermontur mit einem weiß-grünlichen Perlmuttschub, dem Pariserauge und einteiligem Beinchen ist eine klassisch-hübsche Ausstattung nach Sartory. Selbstverständlich für alle Instrumente und Bögen in unserem Angebot ist die sorgfältige Aufarbeitung des unbeschädigten Bogens in unserer Fachwerkstatt. War, präzise und groß ist der Klang dieses feinen und gelungenen Meister-Cellobogens mit französichem Ton und Spieleigenschaften.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Cellobogen, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • SALE Violine von J.T.L., um 1900
  • SALE Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • Nicolas Augustin Chappuy, Violine um 1770
  • Louis Bazin, Französischer Geigenbogen
  • Hübsche Violine, Sachsen / Markneukirchen um 1930
  • Antike Geige aus dem 19. Jahrhundert. Sachsen, gebaut um 1870
  • Deutsche Geige nach Jacobus Stainer, um 1930
  • SALE Moderne Violine, gebaut im französischen Stil
  • Antike sächsische Meistergeige, um 1920
  • Antike sächsische Geige, wahr. Schuster & Co.,1920
  • Vogtländische Meistergeige, um 1770
  • Antike 3/4 Geige, von Joseph Müller, Schönbach, 1916
  • Italienische Geige, Giovanni Fontana bei Luigi Mozzani (Zertifikat Eric Blot) - Violinisten-Empfehlung!
  • Antike Französische Geige von Pierre Marchal
  • W. E. Hill & Sons Geigenbogen, Edgar Bishop um 1930
  • SALE Zierliche italienische Violine von Mario Gadda, 1972 (Zertifikat Mario Gadda)
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Markneukirchner Meistergeige, um 1980
  • Qualitätvolle 3/4 Geige von Louis Dölling jun., Markneukirchen, 1936
  • 3/4 - klangvolle Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige aus Mittenwald
  • David Christian Hopf sen., feine Vogtländische Geige
  • Französische Geige, Atelier Laberte, um 1940
  • George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • SALE Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820