Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Corilon violins: Geigenbauer und Geigenbaumeister in München




Corilon violins München: Geigenbauer, Handel und Werkstatt Nähe Gasteig Philharmonie in Au-Haidhausen

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9:00 Uhr - 18:00 Uhr (bitte möglichst Terminvereinbarung)

zertifikat  

Corilon violins • Lilienstr. 2 • D-81669 München
Phone: +49 (0)89-444 19 619 • Fax: +49 (0)89-444 19 620
mail@corilon.comwww.corilon.com


+++Wichtiger Hinweis: +++ Momentan können wir den Service Bogenbehaarung nur mit stark verzögerter Bearbeitungszeit anbieten.


Corilon violins Geigenbauer - Erhalt und Instandsetzung Ihres Streichinstruments


Die Arbeit der Geigenbauer in unserer Werkstatt in München ist geprägt durch die langjährige, intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen baulichen Standards, individuellen Material- und Klangeigenschaften und differenzierten Schadensbildern alter Streichinstrumente; ein Reservoir an Erfahrung, das auch im internationalen Vergleich Seltenheit beanspruchen kann.

So befindet sich auch Ihr altes Streichinstrument bei den Geigenbauern unseres Teams in den besten Händen: Unsere Mitarbeiter widmen sich Ihrer Geige, Bratsche, Cello oder Ihrem Bogen mit derselben fachlichen Exzellenz, die jedem Streichinstrument unseres Kataloges zugutekommt – und klanglich schon viele Musiker in aller Welt überzeugt hat.

Insbesondere für die Wartung, erhaltende Standard- und Servicearbeiten sowie die Klangoptimierung bieten Ihnen unsere Geigenbauwerkstatt die bestmögliche handwerkliche und ästhetische Qualität, Erfahrung und detailliert abgestimmte Leistungen, um den Wert und die musikalischen Eigenschaften Ihres Instruments zu erhalten. Mit größter Sensibilität für den Originalzustand entwickeln unsere Geigenbauer auch bei größeren Restaurierungen von Violinen, Bratschen und Celli überzeugende Lösungen für Lackwiederherstellungen, Abnahmen von Retuschen und Überlackierungen, sowie die Reparatur und Instandsetzung einfacher und komplizierter Risse.


  • Erstklassige Materialien:

  • Für Wartung / Servicearbeiten, Bogenbehaarungen, die Reparatur oder Klangoptimierung Ihres Instruments verwenden wir ausschließlich Materialien erster Qualität. Bei Restaurierungen von Streichinstrumenten in musikalisch sensiblen Bereichen wählen wir mit besonderer Sorgfalt Hölzer aus, deren Ästhetik und Schwingungsverhalten perfekt mit der originalen Substanz harmonieren.


  • Höchste Qualitätsansprüche:

  • Unsere Geigenbauer arbeiten regelmäßig an historischen Meisterinstrumenten, die handwerkliche Spitzenleistungen erfordern und das Niveau unserer Werkstatt definieren.


  • Pünktliche Ausführung:

  • Verlassen Sie sich darauf, dass unsere Geigenbauer Ihren Auftrag pünktlich zum vereinbarten Termin ausführen.


  • Ersatzinstrument:

  • Wenn Sie Ihr Instrument persönlich in unseren Geschäftsräumen in München einliefern, stellen wir Ihnen auf Wunsch ein Ersatzinstrument für die Bearbeitungszeit kostenlos zur Verfügung.


  • Professionelle Klangoptimierung:

  • Zahlreiche Instrumente wurden bereits in unsererm Hause klanglich verbessert – ein Erfahrungsschatz, die sich auch bei Routinearbeiten für Ihr eigenes Instrument auszahlt.


  • Versandservice:

  • Sie müssen nicht persönlich zu uns kommen, um die Leistungen unserer Geigenbauwerkstatt in Anspruch zu nehmen. Unsere Erfahrung im Versand hochwertiger Streichinstrumente gewährleistet einen schnellen und sicheren Transport – innerhalb Deutschlands und Europas.


Jede Maßnahme, die unsere Geigenbauer empfehlen, besprechen wir mit Ihnen vorab, sodass Sie stets über die Art und die zu erwartenden Kosten der Reparatur Ihrer Violine informiert sind. Das gilt bei Unfallschäden und den Folgen mangelhafter Aufbewahrung ebenso wie bei der regelmäßigen Durchsicht, kleineren Wartungsarbeiten und der Klangoptimierung Ihres Instruments. Reparaturen, die den Wert eines Instruments übersteigen, bieten wir allerdings aus Prinzip nicht an.

Unser Schwerpunkt und unsere Kompetenz liegt im Handel mit Streichinstrumenten, welcher stets ca. 300 Geigen und Violinen (auch in kleinen Größen), einige Celli, Bratschen und Geigenbögen umfasst. Daher führen wir nur eine kleine Auswahl an Pirastro Saiten und Zubehör für Streichinstrumente (wneige Modelle Saitenhalter, Kinnhalter). Saitensätze, einzelne Saiten, Feinstimmer, Kolophonium, etc. und Geigenkästen, sowie Etuis können Sie bei uns leider_nicht_ beziehen. Beim Kauf eines Instruments in unseren Geschäftsräumen in München geben wir Ihnen auf Wunsch jedoch gern nach Verfügbarkeit einen gebrauchten Geigenkasten kostenlos dazu.








Klangoptimierung Ihres Streichinstruments bei Corilon violins


Klangoptimierung. Die Vielzahl unterschiedlichster Streichinstrumente, die unsere Geigenbauer in den letzten Jahrzehnten bearbeitet haben, und die individuellen Klangvorstellungen unserer Kunden haben Corilon violins zu einem hervorragenden Spezialisten in der Klangoptimierung, der Königsdisziplin des Geigenbaus reifen lassen. Neben der feinen Modellierung des Schwingungsverhaltens und dem sensiblen Einsatz kleinerer Maßnahmen wie der Stimmstock-Korrektur beraten wir Sie auch über technische und physikalische Voraussetzungen für Ihre musikalischen Ziele. Unsere Erfahrung im internationalen Versand empfindlicher Streichinstrumente eröffnet Ihnen die Chancen einer professionellen Klangoptimierung Ihrer Geige auch dann, wenn der Weg nach München für Sie zu weit sein sollte. Eine Klangoptimierung können Sie zum Preis von € 280,00 - € 350,00 - inklusive Zufriedenheitsgarantie - bei Corilon violins erhalten.

Tipp: Bei einem Besuch unserer Geigenbauer in München Au-Haidhausen können Sie sich auch von einer handverlesenen Auswahl exzellenter Bögen inspirieren lassen – und so den Schlüssel zu überraschenden klanglichen Potenzialen Ihres geliebten Instruments entdecken.


Aufpassung Geigensteg




Geigenbauer und Geigenbaumeister in München und die Lust am Experiment in einem konservativen Handwerk - zur Geschichte des Geigenbaus in München.


München gilt seit alten Tagen als eine Stadt der Kunst, für den Geigenbau ist München hingegen kaum bekannt und kann gewiss – trotz großer Namen wie die der Münchner Geigenbauer Johann Paul Alletsee (1684-1733) oder Giuseppe Fiorini (1861-1934) – nicht die Bedeutung für sich beanspruchen, die etwa Füssen oder Mittenwald erlangt haben. Gleichwohl: Wie München für seine unkonventionelle und facettenreiche Kunst- und Kulturszene berühmt ist, so finden sich auch unter den Geigenbauern und Geigenbaumeistern in München interessante Querköpfe.

Eigene Wege ging etwa Matthias Johann Kolditz in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in München, der nach schlanken, für seine Zeit wenig gewölbten Modellen baute. Als technisch versierter Geigenbaumeister schuf er auffällige Nonkonformitäten, etwa eine Bratsche mit mehrfach geschweiften Zargen oder Streichinstrumente mit schön geschnitzten Rosetten, die er, zusätzlich zu den F-Löchern, unter dem Griffbrett anbrachte. Einer der besten Münchner Geigenbauer des 19. Jahrhunderts war Andreas Engleder (1802-1872), ein gefragter Reparateur und Lehrer wichtiger Geigenbaumeister wie Johann Kriner (1834-1883), der der erste Leiter der Mittenwalder Geigenbauschule wurde. In seinem eigenen Werk unternahm Andreas Engleder interessante Versuche über neue Bauformen für Streichinstrumente, die besonders weit von den klassischen Vorbildern Stradivari, Guarneri und Klotz abwichen: er experimentierte mit birnenförmigen Geigenmodellen und baute, zeitgenössischen Anregungen folgend, auch eine Geige in Gitarrenform.

Besonders innovative Ansätze verfolgt in unserer Zeit der Diplom-Physiker und Geigenbaumeister Martin Schleske. Wie der bekannte U.S.-amerikanische Forscher Joseph Nagyvary wagt Martin Schleske den Brückenschlag zwischen Handwerk und Naturwissenschaft und geht dem Geheimnis des Geigenklangs z. B. mit computergestützten Schwingungsanalysen auf den Grund. Um bessere Resonanzeigenschaften zu erreichen, hat Joseph Nagyvary ein Verfahren zur Reduktion der Dichte von Tonhölzern durch den Pilz Xylaria longipes patentieren lassen. Querdenker wie die "wissenschaftlichen" Geigenbauer Martin Schleske und Joseph Nagyvary sind Provokateure einer traditionsbewussten, konservativen Zunft, deren große Meister immer auch Künstler und gleichwohl große Beobachter und Naturforscher im Stillen waren. Dass die Gratwanderung zwischen Labor und Werkstatt dennoch gelingen und fruchtbar sein kann, belegen sowohl viele höchst respektable Meistergeigen aus den Händen forschender Geigenbauer als auch – in anderem Kontext – die Altersbestimmung durch Dendrochronologie, die sich als anerkannte Methode des Geigenbaus etabliert hat.



Werkstatt Schulterblick



Verwandte Beiträge:

Zeitgenössische Geigenbauer

Geigenbauer in Mittenwald - Zeitgenössische Meister pflegen ihre Tradition in lebendiger Handwerkskunst

Der Geigenbauwettbewerb Mittenwald und andere internationale Geigenbauwettbewerbe im Überblick

Marcus Klimke - Ein vielfach ausgezeichneter Geigenbauer

Christoph Götting - Exzellenz durch Tradition

Zeitgenössische Meister: Geigenbauer in Cremona

Eric Blot, der grosse Experte von Cremona

Jean-François Raffin: Zehn Stunden – und kein Wort

Le Canu-Millant: Geigenbau und Expertise

Vatelot-Rampal: Von der Kunst, Geigen zu heilen

J & A Beare, Beares, London: Expertise im Wandel der Zeiten

W.E. Hill & Sons: Auf dem Parnass der Geigenbaukunst



Allgemeine Informationen zur Auswahl und Pflege Ihres Streichinstruments:

Die Geige: Praktische Fragen zu Saiten, Kolophonium, Pflege und Spiel

Der Geigenbogen: Praktische Fragen zu Pflege, Behaarung und Spiel

Die Geige: Auswahl, Herkunft, Wert und Zertifikat

Die Schülergeige: Einige Antworten zu oft gestellten Fragen

Die richtige Größe einer Schülergeige

Hinweise zum sicheren Versand einer Geige








 

Corilon violins • Lilienstr. 2 • D-81669 München
Phone: +49 (0)89-444 19 619 • Fax: +49 (0)89-444 19 620
mail@corilon.comwww.corilon.com

Neuzugänge in unserem Katalog
  • Schöne, klassische französische Violine von Francois Pillement
  • Deutsche Geige. Stradivarikopie um 1940 von wahr. Meinel & Herold
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Jerome Thibouville-Lamy (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen um 1920
  • Feiner Goldbogen, Johannes S. Finkel
  • Französische Geige, J.T.L., Mirecourt um 1930
  • 1/2 - Italienische 1/2 Geige, Carlo di Citta 1999
  • 3/4 - Violine von Jerôme Thibouville-Lamy, "L'incomparable", gebaut 1894
  • 1/2 - antike französische 1/2 Geige, J.T.L. Compagnon, um 1880
  • 3/4 - Geige von E. L. Gütter. Markneukirchen, ca. 1920
  • Kräftiger Markneukirchner Violinbogen, 1960'er Jahre
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Von Albert Thomä, Markneukirchen
  • Leichter Geigenbogen von C. A. Hoyer, 1940er Jahre
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Guillaume Maline: Seltene Violine, Frankreich circa 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Deutsche Bratsche. Ernst Heinrich Roth, 1958
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Professioneller Geigenbogen von Carl Albert Nürnberger (Zertifikat Klaus Grünke)