Suche:
corilon violins
pId1
Rare baroque violin, England, approx. 1800
Rare baroque violin, England, approx. 1800
Barockgeige, England
Barockgeige, England
Violon baroque, anglais depuis 1800
Violon baroque, anglais depuis 1800
violino barocco inglese c1800
violino barocco inglese c1800
Inventarnr.: 3480
Herkunft: England oder Süddeutschland
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1800 circa

Seltene Barockgeige im unveränderten Originalzustand, um 1800

Diese Barock Violine wurde um 1800 gebaut und ist ein charaktervolles, seltenes komplett original erhaltenes Instrument, dessen vorzüglicher und selten schöner Klang professionellen Ansprüchen genügt. Von markanter Individualität sind die schön und detailreich geschnitzte Schnecke auf einem kräftigen, breiten Wirbelkasten und die sauber geschnittenen F-Löcher, die gleichwohl unverkennbare Beispiele ausgezeichneter Handwerkskunst sind, wie auch die fein gearbeitete Randeinlage. Die Herkunft dieser sehr ansprechenden, antiken Instrumentenpersönlichkeit ist unklar, für die sowohl der süddeutsche Raum als auch England in Frage kommen würden. Die Barockgeige ist für die barocke Spielweise eingerichtet, mit einem Barock-Steg, Stimmstock, dem original erhaltenen kurzem Bassbalken und dem charakteristischen, kurzen Griffbrett. Diese seltene Barock Violine ist in sehr gut restauriertem Zustand bestens erhalten und frei von Stimm- oder Bassbalkenrissen. Sehr empfehlenswert ist ihr warmer, heller Klang, in den unteren Bereichen weich und schön, der mit guter Präzision und Kraft reiche Interpretationsmöglichkeiten eröffnet.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte