Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Violin with a Nicolas Duchene stamp (JTL), ca. 1900
Violin with a Nicolas Duchene stamp (JTL), ca. 1900
Nicolas Duchene stamp (JTL), ca. 1900
Nicolas Duchene stamp (JTL), ca. 1900
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Jerome Thibouville-Lamy
Bodenlänge: 36,3 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Geige mit Stempel Nicolas Duchene (JTL), um 1900

Groß und schlank ist das Modell dieser um 1900 in Mirecourt gebauten französischen Geige, ein typisches Instrument aus den renommierten Werkstätten von Jérôme Thibouville-Lamy (JTL), das nach dem Vorbild des alten Mirecourter Meisters Nicolas Duchêne gebaut wurde und einen Brandstempel mit seinem Namen trägt, neben dem originalen und numerierten Hersteller-Etikett von JTL. Von hübscher Eleganz ist die Schnecke mit geschwärzten Rändern, die auf einem schmalen Wirbelkasten geschnitzt ist, im charakteristischen Stil von JTL. Der interessant und tief geflammte Ahorn des einteiligen Bodens verleiht dem Instrument mit seiner schönen Asymmetrie feinen, unverwechselbar individuellen Charakter, den der bordeauxrote Lack mit den aussagekräftigen Spielspuren einer guten, alten Geige unterstreicht. Sie ist substantiell perfekt erhalten, wurde mit Sorgfalt und großem Aufwand in unserer Fachwerkstatt aufgearbeitet und erhielt eine neue Garnitur, zu der Wirbel und ein Saitenhalter aus hübschem Palisander gehören. Spielfertig hergerichtet entfaltet sie ihren sehr empfehlenswerten Klang, der klar, hell und strahlend ist, obertonreich und von klingender Resonanz.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig