Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Alois Bittner, Geige aus dem Jahr 1930 - Decke
Alois Bittner, Geige aus dem Jahr 1930 - Decke
Feine Prager Meistergeige, Alois Bittner, 1930 - Bodenansicht
Feine Prager Meistergeige, Alois Bittner, 1930 - Bodenansicht
Alois Bitter, Zargen einer Prager Meistergeige
Alois Bitter, Zargen einer Prager Meistergeige
Herkunft: Prag
Erbauer: Alois Bittner
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1930
Klang: Groß, warm, golden, süss

Feine Prager Meistergeige, Alois Bittner, 1930, No. 75

Ein sehr hübsches und höchst klangvolles Instrument, das im Geist der ausklingenden 1920er Jahre in Prag gefertigt wurde, ist diese tschechische Meistervioline von Alois Bittner. Ihre Decke wurde aus bester, regelmäßiger Fichte gearbeitet, der Boden aus eng geflammtem Ahorn in einteiliger Ausführung. Ein wunderschöner, reichhaltig aufgetragener und hell orangebraun leuchtender Öllack von hoher Transparenz bestimmt mit schöner Patina den ästhetischen Charakter dieses feinen Prager Streichinstruments, das sich mit seiner italienisch anmutenden Schnecke und eleganten F-Löchern als Meisterstück No. 75 dieser erfahrenen Hand erweist. Die vorzügliche Qualität der rissfrei ungewöhnlich gut erhaltenen Alois Bittner Geige, die den datierten Originalzettel trägt und die in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau sorgfältig spielfertig aufgearbeitet wurde, entspricht ihre goldene, süsse Stimme mit einer weichen Note ihren warmen und tragenden Klang mit ausgezeichneter Präzision, Wärme und Dominanz entfalten kann - ganz dem baulichen und klanglichen Vorbild des italienischen Meisterinstruments.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Geige mit klarem, warmem Klang, Mirecourt, 1920er Jahre
  • Antike deutsche Geige nach Amati, 1900er Jahre
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910