Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Eugen Gärtner, Mittenwalder Cello um 1900 - Decke
Eugen Gärtner, Mittenwalder Cello um 1900 - Decke
Eugen Gärtner, Mittenwalder Cello um 1900 - Decke
Mittenwald cello from the Eugen Gärtner collection
Mittenwald cello from the Eugen Gärtner collection
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Mittenwald / Stuttgart
Erbauer: Eugen Gärtner
Bodenlänge: 75,5 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Altes Mittenwalder Cello, Sammlung Eugen Gärtner

Unter den am höchsten geachteten Geigenbau-Werkstätten des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts nimmt der Stuttgarter Kunstgeigenbauer und Hoflieferant Dr. h. c. Eugen Gärtner eine hervorgehobene Stellung ein. Seinen guten Namen erwarb er sich nicht allein mit seinen eigenen Werken, sondern auch mit vorzüglichen zeitgenössischen Instrumenten, die er in seine Sammlung aufnahm und unter seinem Zeichen verkaufte - das als Qualitätssiegel bis heute beste Reputation genießt. Wie das hier angebotene, um 1900 gebaute Mittenwalder Cello stammen viele Instrumente der Gärtner Sammlung aus der bayerischen Geigenbaustadt Mittenwald, deren Tradition dieses sehr gut erhaltene Stück unverkennbar prägt. Typisch ist etwa der dünne Auftrag eines sehr schönen und gealterten orange-braunen Lackes über hellem Grund, der einige aussagekräftige Spielspuren aufweist, aber seinen hübschen Glanz bewahrt hat. Die große, charaktervolle Schnecke und die erstklassig gewählten Tonhölzer zeugen von der Erfahrung des Mittenwalder Geigenbauers, der zugunsten Eugen Gärtners Original-Etikett und Brandstempel auf die Nennung seines Namens verzichtet hat. In unserer Fachwerkstatt wurde das rissfrei erhaltene Mittenwalder Cello vollständig aufgearbeitet, das wir spielfertig anbieten, mit einer besonderen Empfehlung für seinen warmen, innigen und gut ausgewogenen Klang und seine strahlenden Höhen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Cello, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940