Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Louis Dölling jun., Markneukirchen, Geige 1934 - Decke
Louis Dölling jun., Markneukirchen, Geige 1934 - Decke
Boden
Boden
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Louis Dölling jr.
Bodenlänge: 36,1 cm
Jahr: 1934
Archiv

Markneukirchner Violine von Louis Dölling jun., 1934

Im Jahre 1934 entstand in dem renommierten Markneukirchener Unternehmen Louis Dölling jun. diese vorzügliche Geige, eine unverkennbare Meisterarbeit, deren Provenienz ein datiertes Original-Etikett und ein Brandstempel an der Unterzarge belegen. Nach dem Tod des Firmengründers im Jahre 1917 führte seine Familie die Geigenbauwerkstatt unter seinem guten Namen weiter und wahrte das Erbe des weitgereisten Meisters. Die intensiven, von goldgelb bis rot reichenden Farben des leuchtenden Öllackes sind ein markanter Hinweis auf die Qualität des Instruments, das in perfektem, rissfreiem Zustand erhalten ist. Der einteilige Boden aus tief geflammtem Bergahorn und die zierliche Schnitzarbeit der Schnecke belegen die Erfahrung und das gute ästhetische Gespür des Geigenbauers. Leichtes Craquelée am Boden unterstreicht den antiken Charakter der Geige, die mit ihrem gereiften Ton überzeugt. Kraftvoll und groß, gut gestützt und dominierend erfüllt ihre Stimme solistische Anforderungen, sofort spielfertig nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt für Restaurierung.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alois Fütterer, Mittenwalder Geige um 1930
  • Qualitätvolle Geige aus Markneukirchen. Kurt Raabs, um 1930
  • H. R. Pfretzschner Geigenbogen um 1930
  • 3/4 - Französischer 3/4 Geigenbogen. Ary France, Mirecourt
  • Ältere Markneukirchner Violine, 1940er Jahre
  • SALE: Antike 3/4 Geige. Für junge Talente, Markneukirchen
  • Deutscher Goldbogen für Violine. Markneukirchen, um 1920
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen. Um 1920
  • Cristiano Ferrazzi. Italienische Violine op. 120
  • Deutsche Violine. F. C. Louis Saarbrücken
  • George Adolphe Chanot, Solisten - Geige Nr. 212
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Jerome Thibouville-Lamy (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Moderne Italienische Geige: Lorenzo Bergonzi, Mantova, 1992
  • Sächsische Violine nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Französischer Bratschenbogen. Marc Laberte, um 1950 - Silber
  • Meisterbratsche Nr. 19 von Klaus Schlegel. Markneukirchen / Erlbach, 1988
  • Deutsche Bratsche. Ernst Heinrich Roth, 1958
  • Tschechische Geige, um 1910. Warmer, großer Klang
  • Alte Geige. Maggini Violinen Modell, Markneukirchen um 1900
  • Klangschöne böhmische Löwenkopfgeige, um 1930 - Fiddle und Irish
  • Französische Geige. J.T.L., Mirecourt um 1930
  • Feine Mittenwalder 3/4 Violine, Neuner & Hornsteiner um 1850
  • Deutsche 3/4 Schülergeige. Sachsen, 1950er Jahre
  • Deutsche 3/4 Geige von Boosey & Hawkes