Suche:
corilon violins
pId4
belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles - Frosch
belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles - Frosch
belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles- Kopf
belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles- Kopf
Inventarnr.: B704
Herkunft: Bruxelles
Erbauer: L. Dolphyn
Gewicht: 60,5 g
Jahr: 1940 circa

Wahrscheinlich belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles

Bei diesem ausgezeichneten Geigenbogen mit Brandstempel "L. Dolphyn Bruxelles" handelt es sich um eine qualitätvolle, wahrscheinlich aus Brüssel stammende Arbeit aus den 1940er Jahren. Der Bogen misst 74,5 cm inkl Beinchen und ist aus feinstem, dunkel rotbraunem Fernambukholz gearbeitet. Besonders viel Liebe zum Detail wird am Kopf sichtbar. Die Stange ist rund und von mittlerer Stärke, dieser Bogen zeichnet sich im Spiel durch seine leichte Handhabung und hohe Sprungkraft aus. Der feinst gearbeitete Ebenholzfosch ist im französischen Stil gearbeitet, der Frosch ist Neusilbersilbermontiert und trägt ein zartes Pariser-Auge. Der Bogen liegt sehr gut, wenn nicht perfekt in der Hand und ist recht mittig ausbalanciert. Gemessen liegt sein Schwerpunkt bei 26,3 cm inklusive Beinchen. Diese feine L. Dolphyn Geigenbogen ist vollkommen unbeschädigt, bestens erhalten, wie alle unsere Bögen aufgearbeitet und produziert einen warmen, fliessenden, abgerundeten Klang.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • GESTOHLEN: Léon Victor Mougenot 1912, Französische Violine
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1936, No. 671
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Franco Albanelli, 1991: Zeitgenössische italienische Geige (Zertifikat Hieronymus Köstler)