Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId7
Michael Pilger, Barockgeige 1997 - Decke
Michael Pilger, Barockgeige 1997 - Decke
Boden
Boden
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Köln
Erbauer: Michael Pilger
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1997
Archiv

Michael Pilger, Köln: Barockgeige 1997

Ein vorzügliches, klangschönes Instrument nach alter Bauweise ist diese Barockgeige, die der Kölner Geigenbaumeister Michael Pilger im Jahr 1997 gefertigt hat. Wie seine Lehrmeister - der renommierte niederländische Spezialist für historischen Streichinstrumentenbau Willem Bouman und der Gambenbauer Christian Brosse - hat sich auch Pilger einen guten Namen in der Welt der Gamben und der barocken Violinen erworben, u. a. mit Arbeiten für das Ensemble Musica Antiqua Köln. Die hier angebotene Geige überzeugt mit ihrer geschmackvollen, zurückhaltenden Ästhetik, besonders aber mit ihrem sehr gut abgerundeten, volumenreichen und vollen Klang, dessen Reife bei einem so jungen Instrument nicht selbstverständlich ist. Die charaktervoll geschnitzte Schnecke lässt die Klasse dieser aus besten Tonhölzern gebauten Violine erkennen, die ein goldbrauner, deckender Lack verziert. Unsere Geigenbauer haben sich vom exzellenten Zustand des Instruments überzeugt, das professionelle Ansprüche erfüllt - unsere besondere Empfehlung, sofort spielfertig nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Werkstatt.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet