Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
feine Mittenwalder Violine
feine Mittenwalder Violine
Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert
Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert
- Zargen
- Zargen
- Schnecke
- Schnecke
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: B. Karner Schule
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1780 circa
Archiv

Mittenwalder Violine um 1780, Karner Schule

Der reife, höchst modulationsfähige Klang dieser feinen Mittenwalder Geige stellt eine musikalische Persönlichkeit des späten 18. Jahrhunderts vor, wie sie heute nur noch selten zu finden ist: Eine farbenreiche Stimme von unverwechselbarem Charakter, die Wärme und flötenhafte Süße in den oberen Bereichen vereint. Ihr Erbauer ist uns nicht bekannt, aber wahrscheinlich der Schule Bartholomäus Karners zuzuordnen. So sprechen allein der ausdrucksstarke Stil und die hervorragende geigenbauerische Qualität des Instruments für seinen Meister: Zart und geschmackvoll ist die Schnecke gearbeitet, der spätere Generationen erkennbaren Respekt entgegenbrachten – sorgfältig wurden einige Wurmspuren gefüllt, der Wirbelkasten belegt und ausgebuchst, wie es eine Meistergeige dieser Qualität verdient. Erfahrung und gute handwerkliche Schule lassen auch die flach gehaltene Wölbung und die aufrecht stehenden F-Löcher erkennen, die nun, nach fast zweieinhalb Jahrhunderten, sehr ansprechend mit dem antiken Lackbild harmonieren. Starke Patina und Altersspuren sind Zeugen einer langen musikalischen Geschichte, ebenso eine kleine Reparatur der rechten Unterzarge, die die Spiel- und Klangeigenschaften dieser angesichts ihres hohen Alters ausgezeichnet erhaltenen Geige in keiner Weise beeinflusst. Nach einer vollständigen Durchsicht in unserer Fachwerkstatt bieten wir sie - wie alle Corilon Instrumente - in spielfertigem Zustand an, mit einer besonderen Empfehlung für anspruchsvolle Musiker, die ein Instrument mit individuellem Profil und weiten Ausdrucksmöglichkeiten zu schätzen wissen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen