Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId3
French 3/4 master violin by Augustin Claudot c1820
French 3/4 master violin by Augustin Claudot c1820
französische 3/4 Meistereige von Augustin Claudot um 1820
französische 3/4 Meistereige von Augustin Claudot um 1820
Violon francais de maitre 3/4 de Augustin Claudot c.1820
Violon francais de maitre 3/4 de Augustin Claudot c.1820
Violino francese di maestro 3/4 di Augustin Claudot, c1820
Violino francese di maestro 3/4 di Augustin Claudot, c1820
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Augustin Claudot
Bodenlänge: 33,9 cm
Jahr: 1820 circa
Archiv

3/4 - hervorragende französische 3/4 Meistergeige von Augustin Claudot

Diese französische 3/4 Meistergeige ist ein seltenes Meisterinstrument in dieser Kindergröße, das um 1820 von Augustin Claudot gebaut wurde. Augustin Claudot gehörte zu einer weitverzweigten Mirecourter Geigenbauerfamilie und erlernte sein Handwerk bei seinem Vater Charles Claudot, von dem er auch die ausschließliche Verwendung eines Brandstempels statt eines Zettels übernahm – eine Kennzeichnung, die die Authentizität auch der hier angebotenen Violine zweifelsfrei belegt. Von der besonderen Kraft und Größe, durch die sich der Klang seiner Instrumente auszeichnet, profitiert besonders eine kleinere Geige wie diese, die jungen Talenten wettbewerbstaugliche musikalische Eigenschaften bietet und den Vergleich mit einer 4/4-Violine nicht zu scheuen braucht. Aussagekräftige Spielspuren, vor allem auf der oberen Diskantseite der aus edler, feinjähriger Fichte gearbeiteten Decke, zeugen demgemäß von einer intensiven Nutzung der Geige durch versierte Vorbesitzer. Die flache Wölbung des orange-braun lackierten Korpus und sein sicher gearbeiteter, einteiliger Boden aus mild geflammtem Ahorn lassen die erfahrene, gut ausgebildete Hand Augustin Claudots erkennen, der sich in dieser Zeit auf der Höhe seiner Laufbahn befand. Wie es einem viel gespielten Instrument dieses hohen Alters zukommt, weist es einige leider stark sichtbare Restaurierungen auf; diese sind im Preis berücksichtigt und wurden von unseren Geigenbaumeistern sorgfältig geprüft, die die Geige vollständig aufgearbeitet und spielfertig hergerichtet haben. Ein höchst empfehlenswertes Instrument, dessen großer und warmer, präziser Klang von überzeugender Kraft ist, obertonreich in den höheren Lagen und mit exzellentem Volumen in den unteren.

geigegeige zertificate

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Seltene Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Alte Deutsche Geige, Sachsen, um 1920
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922