Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Georg Klotz circa 1790: Feine Violine aus der Yehudi Menuhin Collection - Decke
Georg Klotz circa 1790: Feine Violine aus der Yehudi Menuhin Collection - Decke
Georg Klotz circa 1790: Feine Violine aus der Yehudi Menuhin Collection - Boden
Georg Klotz circa 1790: Feine Violine aus der Yehudi Menuhin Collection - Boden
Georg Klotz 1790: violon rare de Mittenwald, Yehudin Menuhin collection
Georg Klotz 1790: violon rare de Mittenwald, Yehudin Menuhin collection
Georg Klotz 1790: violino authentico di Yehudin Menuhin collection
Georg Klotz 1790: violino authentico di Yehudin Menuhin collection
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Georg II Klotz
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1780 - 1790
Archiv

Georg Klotz circa 1790: Feine Violine aus der Yehudi Menuhin Collection

Diese feine Meistervioline von Georg Klotz (Georg Carl Klotz) ist eine der schönsten Arbeiten von der Hand dieses historischen Mittenwalder Geigenbauers, die wir bislang gesehen haben; ein Instrument, das – seinem geschichtlichen und musikalischen Rang entsprechend – zur berühmten Sammlung Yehudi Menuhins gehörte. Wenige Jahre vor seinem Tod hat Georg Klotz in dieser Geige eine Summe seines persönlichen Stils formuliert, der in der Nachfolge seines Vaters Sebastian Klotz eine höchst individuelle Position zwischen den Vorbildern Stainers und Amatis einnimmt. Dabei beweist Georg Klotz, dass er auch im hohen Alter von ca. 70 Jahren noch sehr wohl in der Lage war, dem einflussreichen, ja epochemachenden Geigenmodell seiner Familie innovative Akzente zu verleihen. Während die zart geschnittenen F-Löcher barocken Geist atmen, wurden die markanten Ecken mit erkennbarer Liebe zum Detail gestaltet, die etwa in der weit ausgezogenen Einlage sichtbar wird. Die Schnecke ist eine ausdrucksvolle, meisterhafte Schnitzarbeit mit reifen, harmonischen Proportionen, denen die sensible Wahl edler Tonhölzer entspricht: Feinjährige Fichte von selten zu findender Qualität und eng geflammter Ahorn prägen unter einem goldbraunen Lack nicht nur die gut ausbalancierte Ästhetik dieses Instruments, sondern begründen auch seine vorzüglichen Klangeigenschaften. So erlaubt die außergewöhnlich gute Ansprache dieser Geige differenzierte Interpretationen, die mit intuitiver Leichtigkeit auf die bestens entwickelte Kraft, die strahlenden Höhen und die warmen Tiefen des klaren und gereiften, präzisen Tones dieser praktisch rissfreien, ausgezeichnet erhaltenen Geige zugreifen. Ihre Authentizität belegt ein Zertifikat des renommierten Stuttgarter Experten Hieronymus Köstler.

geigegeige zertifikat

Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat zur Wertbestätigung.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig