Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feiner Geigenbogen von Richard Grünke - Frosch
Feiner Geigenbogen von Richard Grünke - Frosch
Feiner Geigenbogen von Richard Grünke - Frosch
Richard Grünke Geigenbogen - Kopf
Richard Grünke Geigenbogen - Kopf
Herkunft: Bubenreuth
Erbauer: Richard Grünke
Gewicht: 62,1 g
Jahr: Ende 20. Jahrhundert
Archiv

SALE: Richard Grünke Geigenbogen, Silber

Ende des 20. Jahrhunderts ist dieser beste deutsche Geigenbogen des bekannten zeitgenössischen Bogenmachermeisters Richard Grünke in Bubenreuth entstanden. Richard Grünke begann seine Ausbildung zum Bogenbauer 1945 bei Edwin Hermann in Schönlind und beendete sie nach den Kriegsjahren in der angesehenen Werkstatt H. R. Pfretzschner in Markneukirchen, wo er von 1946 bis 1948 arbeitete. Der Geigenbogen mit Silber Kopfplatte trägt den Grünke & Söhne Stempel auf der Stange über dem Frosch. Die kräftige, runde Stange ist aus feinstem, braunem Fernambuk gearbeitet, der Frosch auf einer fein gearbeiteten Hill-Bahn ist Echtsilbermontiert mit Pariser Auge. Dieser emfehlenswerte Grünke Bogen eigent sich für das kraftvolle Spiel, liegt sehr gut ausbalanciert in der Hand, der gefühlte Schwerpunkt mittig, leicht in der oberen Hälfte. Das Gewicht ist 62,1 g, die Länge 74,3 cm. Der spielfertige Bogen mit besten Spieleigenschaften ist bei gutem Gewicht ein aktiver, kräftiger Bogen, er produziert einen grossen, klaren, tönenden Klang.

zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940