Suche:
corilon violins
Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Einteiliger Ahornboden - Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Einteiliger Ahornboden - Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Zargen: Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Zargen: Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Schnecke: Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Schnecke: Zeitgenössiche Meistergeige. Bernd Ellinger, 2018
Inventarnr.: A109
Herkunft: Rosenheim
Erbauer: Bernd Ellinger
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 2018
NEU

Zeitgenössiche Meistergeige von Bernd Ellinger, 2018

Diese neue Meistervioline ist eine aktuelle Arbeit des Rosenheimer Geigenbauers Bernd Ellinger, der mit diesem sowohl klanglich als auch ästhetisch vollendet gelungenen Guarneri-Nachbau eine hochinteressante Probe seiner Handwerkskunst gibt. In ihrer eigenwilligen Schönheit und technischen Exzellenz ist diese tiefgründige Kopie der berühmten „Lord Wilton“ zugleich eine Verneigung des jungen Meisters vor seinen Lehrern Andreas Augustin und Christoph Götting, die, so unterschiedlich ihre eigenen geigenbauerischen Interessen und Ansätze auch sind, Bernd Ellingers Werk doch gleichermaßen und in harmonischem Miteinander beeinflusst haben. Vollkommen natürlich wirken die feinen, an keiner Stelle übertriebenen Antikisierungen, mit denen Ellinger den Charakter des Instruments auserzählt – mit dem umfangreichen Wortschatz der vielseitigen Techniken, die Andreas Augustin in dieser Disziplin entwickelt und an seinen Schüler weitergegeben hat. Die Anmut des Lackbildes über der kraftvoll leuchtenden, gelben Grundierung unterstreicht die außergewöhnlich schöne Flammung des Ahornbodens, der, dem historischen Vorbild der „Lord Wilton“-Guarneri entsprechend, einteiligt ausgeführt ist, und akzentuiert die edle, von hübschen Asymmetrien belebte Maserung der Mittenwalder Fichte, aus der die Decke besteht. Die Ebenholz-Krönung des Bodenzäpfchens ist ein auffallendes Merkmal der großen Sorgfalt und Liebe zum Detail, die Ellingers Arbeitsweise bestimmen, und die ihre entscheidenden Früchte in den exzellenten Klangeigenschaften dieser Violine tragen. Hier findet er den Weg zum legendären Guarneri-Klang über das Vorbild Christoph Göttings Violinen, dessen Klangsystem – eine Summe seiner mehr als zwei Jahrzehnte währenden Arbeit an den besten Instrumenten der Geigenbaugeschichte bei J. & A. Beare – Bernd Ellinger vier Jahre lang als Göttings Mitarbeiter in Michelmersh und Wiesbaden studieren konnte. So hat er mit der hier angebotenen Geige ein Instrument mit einem – angesichts seiner Jugend – überraschend gereiften Klang geschaffen, der sich wundervoll ausgeglichen über alle Saiten entfaltet, mit reicher Wärme und Größe in den unteren Registern und süßer, strahlender Helle in den oberen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Alte Französische Geige, J.T.L.
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • Deutsche Geige, Modell nach Jakob Stainer, um 1930
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Hübsche Böhmische Geige um 1870
  • 3/4 - sehr gute französische 3/4 Violine
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Moderner Geigenbogen. Hell und strahlend im Ton
  • Zeitgenössiche Meistergeige von Bernd Ellinger, 2018
  • 1/2 - Antike, französische halbe Geige aus Mirecourt
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine. Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Seltene Violine. 19. Jahrhundert Frankreich, Maline, circa 1820
  • Feine italienische Violine aus Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Zeitgenössische Sächsische Meistergeige, Klaus Münzner
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Moderne Geige. Beare & Son, Beijing 1995
  • Ungarische Violine Op.13 von Alajos Werner, Budapest, 1910
  • Deutsche Meistergeige. Gebaut von Herbert Schmidt, Gelsenkirchen 1965.
  • Bayerische Geige. Krauss Werkstatt, Landshut 1954
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre