Suche:
corilon violins
pId4
Deutscher Meisterbogen 19. Jahrhundert
Deutscher Meisterbogen 19. Jahrhundert
Kopf
Kopf
Inventarnr.: B75
Herkunft: Deutschland
Erbauer: unbekannter Meister
Gewicht: 57,8 g
Jahr: 1890 circa
Klang: Dunkel, edel

Feiner deutscher Meisterbogen, spätes 19. Jahrhundert

Dieser feine, deutsche Meisterbogen ist eine in der Tat besonders feine Arbeit aus der Hand eines unbekannten deutschen Meisters, wahrscheinlich in Markneukirchen, entstanden im späten 19. Jahrhundert. Eine Besonderheit ist die feine Stange, die in hexadekanaler Weise mit 16 fein abgerundeten Kanten ausgearbeitet ist und sich bei guter Stärke durch ihre Elastizität und Flexibilität auszeichnet. Das Holz ist dunkelbraunes Fernambuk von feinster Qualität, der Ebenholzfrosch ist echtsilbermontiert mit Pariser Auge. Dieser spielfertig hergerichtete Meisterbogen hat seinen Schwerpunkt im unteren Drittel der Stange zur Mitte. und erzeugt einen feinen, dunklen, edlen Klang.
>>> Geigenbögen

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • Moderne Markneukirchener Geige, um 1980
  • Antike Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Alte Violine nach Stradivari, Braun & Hauser München, um 1900
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Alte deutsche Violine im Mittenwalder Stil, um 1940
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Violine op.13, Alajos Werner, Budapest, 1910
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • Alte Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Gute Mittenwalder Geige, Johann Reiter 1961