Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId4
Seltener Geigenbogen von Eugène Sartory Paris (E. Sartory)
Seltener Geigenbogen von Eugène Sartory Paris (E. Sartory)
Rare violin bow by Eugène Sartory Paris (E. Sartory)
Rare violin bow by Eugène Sartory Paris (E. Sartory)
Herkunft: Paris
Erbauer: Eugène Nicolas Sartory
Gewicht: 56,8 g
Jahr: 1910 circa
Klang: edel, klar
Archiv

Seltener Geigenbogen von E. Sartory, Paris

Bis ins Detail originale Meisterbögen des französischen Klassikers
Eugène Nicolas Sartory (1871-1946) sind heute nur noch äußerst selten zu finden. Der hier angebotene E. Sartory Bogen ist – nach rund 100 Jahren – noch mit seiner originalen Wicklung und der vom Meister selbst gefertigten Elfenbein-Kopfplatte versehen. Die feine, runde Stange ist aus schönem, rot-braunem Fernambuk gearbeitet und trägt E. Sartorys Stempel E. SARTORY PARIS über dem Frosch und wahrscheinlich auch unter der originalen Wicklung; der Ebenholzfrosch ist silbermontiert, mit Pariser Auge. Mit seinem klaren, starken und edlen Ton erfüllt dieser E. Sartory Bogen die hohen Ansprüche, zu denen seine berühmte Herkunft berechtigt. Er wird mit einem Echtheitszertifikat von Jean-François Raffin, Paris verkauft.

>>> Französische Geigenbögen
>>> Cellobögen
>>> Meisterviolinen

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen