Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Decke
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Decke
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Boden
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Boden
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Zargen
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Zargen
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Schnecke
Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co. - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: wahrscheinlich Schuster & Co.
Bodenlänge: 36,9 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.

Eine besonders schöne deutsche Violine für große Spieler mit doppelter Randeinlage, die sich gut für Amerikanische Fiddle-Music, Jazz und Folk/Traditional eignet. Das Instrument ist eine sehr schöne sächsische Arbeit (Markneukirchen) nach G. P. Maggini, das um das Jahr 1900 in Handarbeit entstanden ist, wahrscheinlich in den Schuster & Co. Werkstätten. Aufgrund seiner Korpuslänge von 36,9 cm ist es sehr gut für größere Spieler geeignet, kann aber problemlos auch mit einer normalen Körpergröße von 170 cm gespielt werden. Der weiche Lack ist ein in Natura sehr schön leuchtend dunkelroter Öllack über gelbem Grund, patiniert, mit Spielspuren. Die Schnecke ist mit drei Windungen, d. h. einer zusätzlichen Windung, gearbeitet. Die antike Violine ist trotz einiger optischer Makel perfekt erhalten, rissfrei und vollkommen unbeschädigt. Sie wurde von unseren Geigenbauern überprüft und eingestellt, ist mit neuem Steg, Stimmstock, neuen Ebenholzwirbeln, etc. und einem Satz neuer Pirastro Saiten ausgestattet. Der Klang ist warm, groß, volumenreich, klar, resonant und sehr schön ausgeglichen über die Saiten.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte