Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId3
 1/4 - Violine aus dem Hause Pierre Jaffré
 1/4 - Violine aus dem Hause Pierre Jaffré
- Boden
- Boden
- Zargen
- Zargen
- Schnecke
- Schnecke
Herkunft: Paris
Erbauer: Pierre Jaffré
Bodenlänge: 27,6 cm
Jahr: 2002 circa
Archiv

1/4 - Violine aus dem Hause Pierre Jaffré

Dieses kleine Schmuckstück wurde vor circa fünf bis zehn Jahren in Paris angefertigt. Es trägt ein Etikett des renommierten Hauses Pierre Jaffré mit der Nummer 141/2. Das Instrument misst 27,6 cm und bietet daher ideale Voraussetzungen für ambitionierte Nachwuchstalente. Trotz der geringeren Größe des Klangkörpers ist der Klang von einer kräftigen und angenehm warmen Fülle. Der hochwertige Geigenbauersteg und die neu angebrachten Pirastrosaiten verleihen dem Instrument eine einzigartige Ausgewogenheit, die das Spiel zum reinsten Vergnügen werden lässt. Hierzu trägt natürlich auch der perfekte Zustand des in wunderbaren Rottönen schimmernden Instruments bei. Ein passender Bogen wird mitgeliefert.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte