Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Markneukirchner Violine von Ernst Reinhold Schmidt
Markneukirchner Violine von Ernst Reinhold Schmidt
Markneukirchen violin by Ernst Reinhold Schmidt
Markneukirchen violin by Ernst Reinhold Schmidt
- sides
- sides
- scroll
- scroll
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Ernst Reinhold Schmidt
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1920 circa
Archiv

Markneukirchner Violine von Ernst Reinhold Schmidt

Diese hübsche Violine ist eine späte Arbeit des Markneukirchener Geigenbauers Ernst Reinhold Schmidt (1857-1928) und trägt seinen Zettel "E. Reinhold Schmidt". E. R. Schmidt gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des Markneukirchener Geigenbaus: Ausgebildet in namhaften Werkstätten seiner Zeit, u. a. bei August Riechers, gründete er 1874 sein Unternehmen E. R. Schmidt & Co., mit dem er größte, weltweite Erfolge feiern konnte. Sein Sohn, Schüler und Nachfolger Reinhold Willy Schmidt führte ab 1920 die Geschäfte gemeinsam mit seinem Vater, und es ist nicht auszuschließen, dass die hier angebotene Geige von ihm vollendet wurde oder ganz von seiner Hand stammt. Mit ihrer hervorragenden Qualität kann sie sowohl als eine würdige Arbeit des Vaters als auch des Sohnes gelten, die ebenbürtige Meister ihrer Kunst waren. Das regelmäßige Fichtenholz, aus dem die Decke gefertigt wurde, und der tief geflammte Bergahorn des einteiligen Bodens sind ausgesucht schöne Tonhölzer, die ein wunderbar weicher Öllack von strahlend heller, gold-orangebrauner Farbe zusätzlich veredelt. In gut erhaltenem Zustand entfaltet das von unserem Geigenbauer überarbeitete und mit einem neuen Steg, Stimmstock und Saiten ausgestattete Instrument seinen hellen, warmen und strahlenden Klang, der von schöner Resonanz und ausgereiftem Charakter ist.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte