Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId3
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Decke
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Decke
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Boden
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Boden
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Zargen
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Zargen
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Schnecke
August Clemens Glier, alte deutsche 3/4 Geige - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: wahr. August Clemens Glier
Bodenlänge: 34,0 cm
Jahr: um 1900
Archiv

3/4 - alte deutsche 3/4 Geige, wahrscheinlich August Clemens Glier

Um 1900 wurde diese hübsche deutsche 3/4 Geige in Markneukirchen, wahrscheinlich in den bekannten Werkstätten von August Clemens Glier gebaut. Sie besticht vor allem durch ihr antikes, reifes Erscheinungsbild und ihren hervorragenden, rissfreien Zustand. Für die Decke wurde mitteljähriges Fichtenholz verwendet, der zweiteilige Boden besteht aus gurtem, tief geflammtem Ahorn. Die Qualität der Hölzer wird durch die glänzende, reichhaltige und gut erhaltene Lackierung besonders hervorgehoben. Sie verleiht dem zierlichen Instrument einen warmen goldgelben Ton mit einer Nuance von orange. Der Klang ist außergewöhnlich stark und kräftig für eine 3/4 Geige. Ihre Klang ist warm, kraftvoll, obertonreich und tragend. Dabei bewahrt sie ihren eigenen, ganz speziellen Charakter. Ein hervorragendes Instrument für junge Spieler mit gehobenem Anspruch.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser 3/4 Violine, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Didier Nicolas: Ausnehmend schöne Französische Meistergeige um 1810/1820
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Morizot Frères, sehr guter Französischer Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang