Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Geige nach Jacobus Stainer - Decke
Geige nach Jacobus Stainer - Decke
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Boden
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Boden
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Zargen
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Zargen
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Schnecke
Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer  - Schnecke
Herkunft: Klingenthal
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 36,1 cm
Jahr: 1900 circa
Klang: hell, klar, brillant

Klingenthaler Geige nach Jacobus Stainer

Bei dieser Geige handelt es sich um eine hübsche deutsche Geige nach dem Vorbild von Jacobus Stainer, entstanden wohl in Klingenthal um das Jahr 1900. Der Stainer Brandstempel auf dem Boden verweist auf das zugrunde liegende Modell. Der Boden ist einteilig, der Korpus ist in typischer Weise mit ausgeprägter Wölbung und flachen Zargen gebaut. Die markanten F-Löcher und das antike Erscheinungsbild verleihen dem Instrument einen eigenen Charakter. Unwillkürlich assoziiert der geneigte Betrachter Begriffe wie "historisch, traditionell, geheimnisvoll" mit dem goldbraunen Korpus der über hundertjährigen Geige. Ihr Klang ist hell, brillant, offen, klar und ausgeglichen über die Saiten. Mit seiner sehr leichten Ansprache lässt sich die Geige sehr angenehm und einfach spielen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Nicolò Gagliano, 1762: Feine Neapolitanische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)