Suche:
corilon violins
pId1
Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella - Decke
Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella - Decke
Mario Gadda, italienische Violine nach Stefano Scarampella - Boden
Mario Gadda, italienische Violine nach Stefano Scarampella - Boden
Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella - Zargen
Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella - Zargen
Mario Gadda, italienische Violine nach Stefano Scarampella - Schnecke
Mario Gadda, italienische Violine nach Stefano Scarampella - Schnecke
Inventarnr.: 4513
Herkunft: Mantova
Erbauer: Mario Gadda
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1998
Klang: Brillant

Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella

Diese moderne italienische Geige aus dem Jahre 1998 mit großem, mächtigem Klang stammt aus der Werkstatt von Mario Gadda, eine Kopie des grossen Stefano Scarampella, mit einem Zettel des Originals und Brandstempel „SS“ versehen, ist mehr als die bloße Inanspruchnahme eines großen Namens; er ist Ausdruck einer kontinuierlichen Tradition. Der legendäre Stefano Scarampella gehört zu den direkten künstlerischen Vorfahren Mario Gaddas, dessen Vater und Lehrer Gaetano der einzige Schüler Stefano Scarampellas war und als sein legitimer Erbe gilt. So wurde der Rückbezug auf Scarampellas Werk auch zu einem konstitutiven Element im Schaffen Mario Gaddas. Der besondere Charakter dieser italienischen Violine wird durch die große, in unverwechselbarer Form gestochene Schnecke bestimmt. Mit ihrem brilliant, klaren, typisch modernen italienischen Klang zeigt sie Spielqualitäten, die ihrer Ahnen würdig sind.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Mario Gadda, Italienische Geige für Solisten, Mantova 1995 - strahlend, warm
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Feine Wiener Meistergeige, Franz Angerer, 1898
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953