Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Fritz Heberlein, Meistervioline 1926 - Decke
Fritz Heberlein, Meistervioline 1926 - Decke
Master violin by Fritz Heberlein, Markneukirchen
Master violin by Fritz Heberlein, Markneukirchen
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Fritz Heberlein
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: 1926
Klang: Dunkel, klar, singend

Meistergeige von Fritz Heberlein

Fritz Heberlein, Mitglied der traditionsreichen Markneukirchner Geigenbauerfamilie Heberlein, ist der Erbauer dieser markanten und charismatischen Meistergeige – ein äußerst sorgfältig gearbeitetes Meisterstück von besonderer Qualität. Fritz war ein sehr tüchtiger und begabter Kunsthandwerker, was sich in seinen gelungenen Werken wiederspiegelt. Im Jahre 1920 bestand er die Meisterprüfung und war von da an selbständig in Markneukirchen tätig. 1926 schuf er dieses ausgefallene Instrument, das im Laufe der Zeit immer mehr an Reife und Charakter hinzugewonnen hat. Der mit dem Alter stark nachgedunkelte, tiefrote Öllack ist stark craqueliert. Die Geige verfügt über einen starken, obertonreichen, sehr resonanten, singenden Klang, dessen breites, farbreiches Spektrum besonders für erfahrene und anspruchsvolle Spieler geeignet ist. Unser Geigenbauer hat dieses Fritz Heberlein Instrument gründlich aufgearbeitet, so dass sie perfekt spielfertig angeboten wird.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)