Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


George Hudson Geige Nr. 50 - Corilon violins
George Hudson Geige Nr. 50 - Corilon violins
George Hudson Geige Nr. 50 - Corilon violins
Geroge Hudson, violin no 50 - Corilon violins
Geroge Hudson, violin no 50 - Corilon violins
Englische Meistergeige Nr. 50 von George Hudson - Zargen
Englische Meistergeige Nr. 50 von George Hudson - Zargen
Englische Meistergeige Nr. 50 von George Hudson - schnecke
Englische Meistergeige Nr. 50 von George Hudson - schnecke
Herkunft: Skegness
Erbauer: George Hudson
Bodenlänge: 35,3 cm
Jahr: 1894
Archiv

Englische Meistergeige Nr. 50 von George Hudson

Zehn Jahre lang ergründete George Hudson (1859-1916) die Kunst des Geigenbaus, bevor er sein erstes Instrument fertigte – eine selten anzutreffende Sorgfalt, die sich in dieser edlen und in jeder Hinsicht vollendeten Violine ausprägt. Sie ist als Nr. 50 eines von nur rund 100 Werken dieses englischen Meisters, der nach einem an Guarneri angelehnten und durch eigene geometrische Erwägungen modifizierten Modell arbeitete. Der sehr schöne, an mehreren Stellen craquelierte goldorangebraune Öllack ist von einer hohen, für englische Instrumente typischen Leuchtkraft. Er harmoniert perfekt mit der feinjährigen Fichte der Decke und dem feinen Ahorn des einteiligen Bodens. Die mit größter Präzision gearbeitete, markante Schnecke rundet die Erscheinung dieser interessanten George Hudson Meistergeige ab, die mit originalem Zettel und Brandstempel versehen ist. Ihr starker, kraftvoller „Guarneri-Ton“ beweist die Meisterschaft ihres viel zu wenig bekannten Erbauers.

zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • SALE Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Antike Geige. Sachsen, nach Stradivari, um 1900
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • Sächsische Löwenkopfgeige
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991
  • Feine historische Mittenwalder Geige, ca.1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Englische Geige um 1760, wahrscheinlich James Preston
  • Cristiano Ferrazzi. Italienische Violine op. 120
  • Wiener Meistergeige um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1900 (Zertifikat C. Sprenger)
  • Französische Geige. Wahrscheinlich J.T.L, Modell J.B. Vuillaume