Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigendecke
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigendecke
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenboden
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenboden
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenzargen
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenzargen
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenschnecke
Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953 - Geigenschnecke
Herkunft: Gubbio
Erbauer: Luigi Agostinelli
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1953
Klang: Hell, italienisch
Archiv

Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953

Seit früher Zeit ist dem italienischen Geigenbau neben der klassischen Vollkommenheit eines Antonio Stradivari auch die wilde Meisterschaft eines Guarneri del Gesù eigen, und bis in unsere Tage scheint es, als wollte manch ein italienisches Instrument seine hervorragenden musikalischen Qualitäten durch charmante Eigenwilligkeit und Nachlässigkeit in handwerklichen Details unterstreichen. In dieser Tradition steht auch die hier angebotene italienische Geige, die 1953 in Gubbio von Luigi Agostinelli gefertigt wurde und mit einem entsprechenden signierten Zettel versehen ist. Leicht versetzt stehende F-Löcher, eine mit erkennbarer Hast, doch fein gearbeitete Randeinlage, aber auch eine mächtige, charaktervolle Schnecke und die interessante Holzauswahl offenbaren einen Künstler, der seine eigenen Prioritäten zu setzten wusste. Auffallend schön ist der leuchtend helle, orangegelbe Öllack, der allein schon dieser Instrumenten-Persönlichkeit große Aufmerksamkeit sichert. Wie es guten italienischen Geigen geziemt, krönt auch diese perfekt erhaltene, handgearbeitete italienische Violine ihr Klang, der sich hell, warm, brilliant mit italienischem Charakter entfaltet.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert