Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId2
Heinrich Schnier, Stadthagen, Bratsche, 1951 - Vorderansicht
Heinrich Schnier, Stadthagen, Bratsche, 1951 - Vorderansicht
Viola by Heinrich Schnier, Stadthagen
Viola by Heinrich Schnier, Stadthagen
Seitenansicht
Seitenansicht
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Stadthagen
Erbauer: Heinrich Schnier
Bodenlänge: 39,5 cm
Jahr: 1951
Archiv

Bratsche von Heinrich Schnier, Stadthagen

Von dem Stadthagener Geigenbauer Heinrich Schnier (1906-1994) wurde im Jahr 1951 diese hochwertige deutsche Bratsche gebaut, ein Instrument erster Qualität, das schön anzusehen ist und sich durch seinen hervorragenden Klang auszeichnet. Schnier erlernte sein Handwerk bei dem talentierten und höchst produktiven Carl Bernhard (1857-1934), dessen Mitarbeiter und Nachfolger er wurde. Ihre gemeinsame Werkstatt ist heute Teil der Ausstellung im Museum Amtspforte, Stadthagen, eine seltene und besondere Würdigung. Für die hier angebotene Bratsche hat Heinrich Schnier sehr gute Tonhölzer gewählt, insbesondere der eng und fein geflammte Ahornboden ist von seltener Schönheit. Auffallend groß, doch zugleich fein und detailliert ausgearbeitet ist die mächtige Schnecke. Das warme Farbspiel des orangebraunen Öllacks auf hellem Grund passt ganz ausgezeichnet zu dem abgerundeten, großen Klang der Bratsche, der präzise, hell und ausgeglichen ist, mit sehr guter Resonanz. Ein sehr empfehlenswertes Instrument, das unser Geigenbauer sorgfältig durchgesehen und spielfertig gemacht hat.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Hübsche Böhmische Geige, um 1920
  • Moderne Markneukirchener Geige, um 1980
  • Antike Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Alte Violine nach Stradivari, Braun & Hauser München, um 1900
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Alte deutsche Violine im Mittenwalder Stil, um 1940
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Violine op.13, Alajos Werner, Budapest, 1910
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • Alte Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Gute Mittenwalder Geige, Johann Reiter 1961
  • Antike Klingenthaler Hopf Geige, um 1840 - vielgespielt