Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Geige, Sachsen um 1920 - Vorderansicht
Geige, Sachsen um 1920 - Vorderansicht
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Rückansicht
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Rückansicht
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Seitenansicht
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Seitenansicht
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Schnecke
Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920 - Schnecke
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1920 circa
Archiv

Sehr gute alte sächsische Geige, um 1920

Diese alte sächsische Geige ist ein besonders schönes Instrument, das um 1920 von einem unbekannten Geigenbauer gefertigt wurde. Mit ihrer hübschen, transparent-hellbraunen Lackierung über einem helleren Grund zeigt sie mit einigen Spielspuren ein außergewöhnlich ästhetisches, angenehmes Lackbild, das dem sorgfältig gearbeiteten, flach gewölbten Korpus einen erwachsenen, reifen Charakter verleiht. Eindrucksvoll ist die kräftige Flammung des zweiteiligen Bodens aus Bergahorn. Auch die feine Schnecke demonstriert die gekonnt ausgeführte Arbeit einer erfahrenen Hand. Einige markante Spielspuren lassen auf musikalisch versierte Vorbesitzer schließen, und tatsächlich offenbart die Violine mit ihrem strahlenden, kräftigen und resonanten Klang, der präzise und von großer Klarheit ist, auch eine sehr gute akustische Qualität. Nach einer aufwändigen Überarbeitung durch unseren Geigenbauer bieten wir die klanglich empfehlenswerte sächsische Geige in sofort spielfertigem Zustand an.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Seltene Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Alte Deutsche Geige, Sachsen, um 1920
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922