Suche:
corilon violins
pId3
3/4 – antique French "Compagnon" violin, approx. 1870
3/4 – antique French "Compagnon" violin, approx. 1870
3/4 - feine französische Violine, Rarität
3/4 - feine französische Violine, Rarität
3/4 -  violon taille trois quart francais, depuis 1870, Compagnon
3/4 -  violon taille trois quart francais, depuis 1870, Compagnon
3/4 -  violino francese, 3/4, JTL Compagnon
3/4 -  violino francese, 3/4, JTL Compagnon
Inventarnr.: 4094
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Jerome Thibouville-Lamy
Bodenlänge: 33,4 cm
Jahr: 18570 circa
Klang: Warm, hell, ausgereift

3/4 - antike französische Violine, Rarität

Eine äußerst selten zu findende Geige der Größe 3/4 ist diese französische Violine, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts in den renommierten Werkstätten von Jérôme Thibouville-Lamy (J.T.L.) in Mirecourt gebaut wurde. Sie gehört zur „Compagnon“-Reihe, einer höchst gefragten J.T.L.-Marke, die den bekannten „Médio Fino“-Instrumenten vergleichbar ist. Wie nur sehr wenige Kindergeigen zeigt diese kleine Violine ausgezeichnete französische Handwerkskunst, die an der fein ausgeführten Randeinlage und der mit ästhetischem Gespür gearbeiteten Schnecke erkennbar ist, aber auch an den sicher gewählten, schönen Tonhölzern aus den Vogesen. Der zweiteilige Boden ist markant wie die Maserung der ebenfalls zweiteiligen Decke. Hell-orangeroter Lack und Spuren der Zeit verleihem der Geige ihre antike Erscheinung, ein wunderschönes Instrument in bestem Zustand, geprüft und überarbeitet von unserem Geigenbauer. Warm und hell, gereift ist sein Klang, mit der Reife antiker Geigen.

geigegeige zertificate

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen