Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Decke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Decke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Boden
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Boden
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B- Zargen
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B- Zargen
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Schnecke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Schnecke
Herkunft: Lille
Erbauer: Atelier Albert Marissal
Bodenlänge: 35,3 cm
Jahr: 1948
Archiv

Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B

Ein hübsches Instrument mit unverwechselbarem Charakter und kleinem Klang ist diese französische Geige, die den 1948 datierten Originalzettel von Albert Marissal in Lille trägt und mit der Nummer 50B nummeriert ist. Ihr glanzvoller, goldbrauner Lack ziert den tief geflammten, zweiteilig ausgeführten Ahornboden und die ausgefallen geflammten Zargen. Die kleine, tief gestochene Schnecke ist eine höchst individuelle Arbeit und bestimmt die Erscheinung der Geige, die mit einer Reparatur am Untersattel gut erhalten ist und dennoch zu einem besonders günstigen Preis angeboten wird. Unser Geigenbauer hat sie gründlich aufgearbeitet und spielfertig gemacht. Mit guter Ansprache entfaltet sie ihren klaren, hellen, warmen Ton und ist mit ihrem zarten musikalischen Charakter für Amateure und Daheim-Spieler geeignet, die keine laute Klangstärke wünschen oder benötigen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Mittenwalder Geige, gebaut um 1880
  • Deutsche Geige. Klassische sächsische Tradition, gebaut um 1920
  • Moderne italienische Geige der Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1900
  • Alte Violine aus Markneukirchen. 1930'er Jahre; warm und süss im Klang
  • Antiker deutscher Bratschenbogen. Feine Arbeit um 1910
  • Guter Deutscher Violinbogen - kräftig und stark im Ton
  • Feine französische Violine, Nr. 283 von Gustave Villaume, Nancy 1931
  • Feine Solisten Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Französischer Geigenbogen. Marc Laberte, Silber
  • Feiner deutscher Geigenbogen. Meisterbogen, silbermontiert um 1920
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris
  • Feiner französischer 3/4 Cellobogen von Louis Bazin
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • Meisterbratsche Nr. 19 von Klaus Schlegel. Markneukirchen / Erlbach, 1988
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna
  • Markneukirchner Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880, heller, edler Ton
  • Moderne Italienische Geige von Giorgio Grisales, Cremona, 1993 (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth Konzert Violine - Kraftvoll-brillianter Klang
  • Meistergeige aus Bubenreuth, Bernd Dimbarth No. 64
  • Modern Violine - von Beare & Son. Beijing 1995
  • Alte Geige. Schuster & Co., Markneukirchen 1927
  • Braun & Hauser München: Mittenwalder Geige um 1900