Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Interessante Violine, 18. Jahrhundert
Interessante Violine, 18. Jahrhundert
Antike Geige, 18. Jahrhundert
Antike Geige, 18. Jahrhundert
Norddeutsche Herkunft, Violine des 18. Jahrhunderts
Norddeutsche Herkunft, Violine des 18. Jahrhunderts
Feine, elegante Schnecke - Violine des 18. Jahrhunderts
Feine, elegante Schnecke - Violine des 18. Jahrhunderts
Herkunft: Norddeutschland
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 18. Jahrhundert
Archiv

Norddeutsche Violine, 18. Jahrhundert

Ein hochinteressantes Instrument von norddeutscher Herkunft ist diese antike Geige, die im 18. Jahrhundert gebaut wurde und nicht nur wegen ihres leuchtend rotbraunen, stark patinierten Lackes eine auffallende Erscheinung ist. Die Decke und der zweiteilige Boden wurden mit sehr feiner Randeinlage aus interessant gemaserten Hölzern gefertigt, eine souveräne Wahl, die auf einen erfahrenen und durchaus eigenwilligen Geigenbauer hinweist. Seine handwerklichen Fähigkeiten demonstriert die angeschäftete, kleine Schnecke mit ihren tief gestochenen Windungen auf eindrucksvolle, elegante Weise. Dass die mit lediglich einer Reparatur der Bodenfuge bemerkenswert rissfrei erhaltene Geige ihren wundervollen Klang an allen Saiten präzise und farbenreich entfaltet, ist das beste Zeugnis ihrer handwerklichen Qualität. Sie wurde von unserem Geigenbauer gründlich und mit großem Aufwand überarbeitet und spielfertig gemacht, ein äußerst empfehlenswertes Instrument mit einer farbenreichen Stimme, die von alter Reife und fließendem Charakter ist. Unsere besondere Empfehlung!

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Seltene Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Alte Deutsche Geige, Sachsen, um 1920
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922