Suche:
corilon violins
italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - zweiteilige Decke
italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - zweiteilige Decke
italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - zweiteilige Decke
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - zweiteiliger Boden
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - zweiteiliger Boden
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - Ahorn, Zargen
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - Ahorn, Zargen
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - Schnecke
italienische Meistergeige 18. Jahrhundert, wahrscheinlich Venedig - Schnecke
Inventarnr.: A20
Herkunft: wahr. Venedig
Erbauer: Unbekannter Meister
Bodenlänge: 35,1 cm
Jahr: um 1780
Klang: fein, edel, gereift, süss

Feine italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)

Ein weit leuchtender, auf goldgelbem Grund aufgetragener reichhaltig-rotbrauner Öllack mit Patina und der auffallend geflammte Ahornboden verleihen dieser feinen italienische Geige ihr antikes Erscheinungsbild und ihren ganz eigenen Charakter. Vor allem auf der Decke und am Boden, Stellen großer Reichhaltigkeit des Lacks, schafft die Leuchtkraft des Lackes und die Patina faszinierende Flächen edler Struktur. Die italienische Geige aus dem späten 18. Jahrhundert wurde in aufwändiger Handarbeit aus italienischen Tonhölzern von optimaler Klangqualität hergestellt, wahrscheinlich im Venedig des 18. Jahrhunderts. Restauriert befindet sich diese auffällige Ausnahme-Violine mit gesicherten Reparaturen, darunter auch einem Bodenstimmriss, in spielfertigem Zustand, aufgearbeitet, sie zeigt sich strahlend mit einem hellen, warmen, süssen und differenzierten Klang, allerdings nicht für Solisten geeignet. Ein Zertifikat der Stuttgarter Authorität Hieronymus Köstler ist im Preis inbegriffen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!
  • Hessische Meistergeige von Erwin Georg Volkmann, 1975 - Violinistenempfehlung!