Suche:
corilon violins
Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927
Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927
Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927
Geige von Loris Lanini, 1927 - Boden
Geige von Loris Lanini, 1927 - Boden
Inventarnr.: A126
Herkunft: Pontedera
Erbauer: Loris Lanini
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1927

SALE Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927

Diese bemerkenswerte italienische Violine dokumentiert als frühe Arbeit von Loris Lanini das hohe Niveau und die überraschende Reife, die dieser Violinist, Geigenbauer und Künstler erreicht hatte. Lanini stammt aus einer Handwerkerfamilie und baute seine erste Geige in der väterlichen Zimmermannswerkstatt, weil er anders kein Instrument für seinen Geigenunterricht bekommen konnte. Wo er anschließend zum liutaio ausgebildet wurde, ist nicht bekannt, doch lässt sein Werk grundlegende Einflüsse der Werkstatt bzw. Schule von Valentino de Zorzi erkennen. Als vielseitig hochbegabter Kreativer wurde Loris Lanini weit über die Grenzen der Toskana hinaus als Maler und Bildhauer bekannt und schuf ein vergleichsweise kleines Werk von 130 Geigen, 8 Bratschen und Celli sowie 2 Kontrabässen. Loris Laninis Instrumente sind hochinteressante Entdeckungen in der Welt des modernen italienischen Geigenbaus, die mit ihren ausnehmend guten Klangeigenschaften und dem fein ausgearbeiteten, persönlichen Modell Laninis überzeugen. So demonstriert er schon bei dieser Geige mit der vollendet gelungenen Randarbeit und Einlage die eindrucksvolle Präzision seines Stils, der in dem schlanken Umriss des Korpus seinen markantesten Ausdruck findet. Der transparente, hellbraune Öllack bedeckt souverän gewählte Tonhölzer hoher Qualität, deren ausgezeichnete Schwingungseigenschaften den unverkennbar italienischen Charakter des großen und strahlenden, über die Jahre gereiften Klanges begründen. Das unbeschädigte, in bestem Zustand erhaltene Instrument wurde von unseren Geigenbauern sorgfältig geprüft und spielfertig hergerichtet; seine Authentizität belegen Laninis signierter Originalzettel und ein Zertifikat der Machold Rare Violins GmbH.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Giorgio Grisales: Italienische Geige, Cremona (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)