Suche:
corilon violins
Antike sächsische Meistergeige, um 1920
Antike sächsische Meistergeige, um 1920
Antike sächsische Meistergeige, um 1920
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Boden
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Boden
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Zargen
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Zargen
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Schnecke
Antike sächsische Meistergeige, um 1920 - Schnecke
Inventarnr.: 5400
Herkunft: Klingenthal
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1920 circa
NEU

Antike sächsische Meistergeige, um 1920

Diese hübsche sächsische Meistergeige wurde um 1920 als schöne Kopie von Johann Gottlob Ficker von einem unbekannten, aber sehr erfahrenen und begabten Meister angefertigt. Eine wunderbare Violine mit mittelhoher Wölbung, gebaut nach einem Johann Gottlob Ficker Modell (mit entsprechendem Modellzettel ausgestattet) und fein gearbeitet im typischen sächsischen Stil. Die Decke wurde aus mitteljähriger Fichte gearbeitet, der schöne, einteilige Ahornboden aus geflammtem Ahorn. Die wunderbare, sehr dezente Patina und gekonnte Antikisierungen des goldbraunen Lackes zeugt von der langjährigen Geschichte des antiken Instruments. Die Violine ist ohne jegliche Reparaturen bestens erhalten, wenige Spielspuren und einige kleinere Kratzer unterstreichen dezent das edle, antike Erscheinungsbild dieses Instruments, das spielfertig aufgearbeitet angeboten wird. Der gereifte, klare, warme Klang dieser sehr empfehlenswerden Meistervioline ist sehr resonant und modulationsfähig.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Louis Bazin, Französischer Geigenbogen
  • Hübsche Violine, Sachsen / Markneukirchen um 1930
  • Antike Geige aus dem 19. Jahrhundert. Sachsen, gebaut um 1870
  • Deutsche Geige nach Jacobus Stainer, um 1930
  • SALE Moderne Violine, gebaut im französischen Stil
  • Antike sächsische Meistergeige, um 1920
  • Antike sächsische Geige, wahr. Schuster & Co.,1920
  • Vogtländische Meistergeige, um 1770
  • Antike 3/4 Geige, von Joseph Müller, Schönbach, 1916
  • Italienische Geige, Giovanni Fontana bei Luigi Mozzani (Zertifikat Eric Blot) - Violinisten-Empfehlung!
  • Antike Französische Geige von Pierre Marchal
  • W. E. Hill & Sons Geigenbogen, Edgar Bishop um 1930
  • SALE Zierliche italienische Violine von Mario Gadda, 1972 (Zertifikat Mario Gadda)
  • 3/4 - klangvolle Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige aus Mittenwald
  • David Christian Hopf sen., feine Vogtländische Geige
  • Französische Geige, Atelier Laberte, um 1940
  • George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • SALE Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820
  • Geige, in Handarbeit gebaut um 1980
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: feine Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine süddeutsche Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Eugène Nicolas Sartory, feiner französischer Geigenbogen um 1925  (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Barockbratsche, Josef Klotz Umfeld, um 1800 Mittenwald (Zertifikat Christian Lijsen)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)