Suche:
corilon violins
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, Mittenwald - Decke
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, Mittenwald - Decke
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, Mittenwald - Decke
Mittenwalder Geige - Boden aus Ahorn
Mittenwalder Geige - Boden aus Ahorn
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau - Zargen aus Ahorn
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau - Zargen aus Ahorn
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, Mittenwald - Schnecke
Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, Mittenwald - Schnecke
Inventarnr.: 5284
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Fachschule für Geigenbau
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1936

Mittenwalder Geige, Fachschule für Geigenbau, 1936

Die Geigenbauschule Mittenwald vermittelt die Kunst des Instrumentenbaus seit 1858 an ihre Schüler und hat in dieser Zeit zahlreiche Meister hervorgebracht. Auch diese herrliche, rotbraun leuchtende Mittenwalder Geige mit Brandstempel der Fachschule für Geigenbau wirkt durch ihre sorgfältige Verarbeitung und die hervorragende Klangqualität fast wie eine gehobene Arbeit. Dennoch ist sie wohl das sorgfältig gebaute Werk eines besonders begabten Schülers, der das außergewöhnlich gut erhaltene Instrument dort anfertigte. Sein hoher handwerklicher Anspruch wird durch die ästhetisch gearbeitete Wölbung, die zarte Erscheinung und die akkurat gestochenen, sehr indviduellen F-Löcher und gekonnte Randarbeit sichtbar. Der rotbraune Öl-Lack ist mit Spuren der Schulterstütze und einem kleinen Lackmakel im oberen Bereich der Decke bestens erhalten. Der Klang dieser aus besten Mittenwalder Hölzern gefertigten, rissfreien Geige der Fachschule für Geigenbau ist kraftvoll und klar, warm, groß, unten dunkel, in den oberen Bereichen süss, hell und offen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Mittenwalder Violine der Fachschule für Geigenbau.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule
  • August Rau, Feiner deutscher Cellobogen
  • Neuner & Hornsteiner Geige, Mittenwald um 1900