Suche:
corilon violins
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Decke
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Decke
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Decke
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Boden
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Boden
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Zargen
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Zargen
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Schnecke
Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth) - Schnecke
Inventarnr.: 4908
Herkunft: Bubenreuth
Erbauer: Ernst Heinrich Roth
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1962

Ernst Heinrich Roth Violine, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)

Aus dem Hause Ernst Heinrich Roth, gegründet von einem der herausragenden vogtländischen Geigenbauer, stammt diese auffallend schön und hochwertig gearbeitete Violine. Sie zeichnet sich durch die typischen Vorzüge der Meisterinstrumente Roths aus, die in jüngerer Zeit verstärkte Aufmerksamkeit erfahren haben und zu den gefragtesten deutschen Instrumenten gehören: hochwertige Tonhölzer von auffallender Ästhetik wie die gleichmäßige, mittel- bis feinjährige Fichte der Decke; Ahorn mit starker, enger Flammung, die besonders die ausdrucksstark gearbeitete Schnecke bestimmt; reichhaltiger Öllack von zauberhaft rötlich goldbrauner Farbe auf goldfarbenem Grund. Charaktervolle Spuren von Alter und Nutzung unterstreichen die sorgfältige handwerkliche Ausführung. Geprägt von Ernst Heinrich Roth als eines begabten, vielseitigen Musikers beeindrucken Ernst Heinrich Roths Meistergeigen durch ihre Klangqualitäten, die dieses rissfrei perfekt erhaltene Instrument mit großem, klarem und dominierendem Ton eindrucksvoll demonstriert. Nach einer gründlichen Durchsicht unseres Geigenbauers bieten wir sie in spielfertigem Zustand an. Mit einem Zertifikat von Ernst Heinrich Roth, welches im Preis inbegriffen ist.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Atelier Charles Le Lyonnais, feine Französische Violine, Nantes 1939
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)